Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Wirtschaft und Politik
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
DGB Jugend lädt zum Luftballonwettbewerb ein
Luftballonwettbewerb zum Thema: MINDESTLOHN FÜR ALLE, JETZT.


Für Samstag, den 12. April 2014 lädt die DGB Jugend, der ver.di Ortsverein und das DGB Ortskartell von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im EKZ Lehrte zu einem Luftballonwettbewerb, in Verbindung mit Informationen zum Thema „Mindestlohn“, ein.

Der Mindestlohn kommt. Aber nicht für alle. Die große Koalition will Jugendliche unter 18 Jahren vom Mindestlohn aussperren. Laut Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles sollen so Minderjährige vor sich selbst geschützt werden. Die Aussicht auf 8,50 Euro würde angeblich viele junge Menschen davon abhalten, eine Ausbildung zu machen.

„Das hat mit der Praxis aber nichts zu tun“, sagt Richard Pustelnik von der DGB-Jugend Lehrte. „Heute bleiben etwa 15 Prozent der Jugendlichen ohne Ausbildung. Oft weil sie keinen Ausbildungsplatz finden. Auch heute könnten viele Jugendliche als Hilfskraft locker das Doppelte der Ausbildungsvergütung verdienen.“

Wenn Jugendliche arbeiten, dann häufig nur, um die Zeit bis zum Beginn von Lehre oder Studium zu überbrücken. Die Mehrheit der 330.000 arbeitenden Minderjährigen hat nur einen Mini-Job. Eine Ausnahme vom Mindestlohn würde – insbesondere wenn sie an das Alter anknüpften sollte - eine europarechtlich unzulässige Altersdiskriminierung darstellen. Junge Menschen sind nicht weniger produktiv als andere Beschäftigte. Einen direkten Zusammenhang zwischen Alter und Produktivität gibt es nicht, also kann es auch allein auf Grund des Alters keine Ausnahmen vom gesetzlichen Mindestlohn geben

"Mit einer solchen Ausnahme vom Mindestlohn werden wir uns nicht zufrieden geben, so Pustelnik. Der DGB-Jugend geht es darum, den Mindestlohn mit 8,50 Euro einzuführen und durchzusetzen – ohne jegliche Ausnahme. Ein prekärer Arbeitsvertrag für junge Menschen ist ungerecht und ein eigentümliches Verständnis von Generationengerechtigkeit.

Mit der Informationsveranstaltung möchte die Gewerkschaftsjugend Fragen zum Mindestlohn beantworten und eine Debatte um die Niedriglöhne führen. Denn gerade jungen Menschen sind von Niedriglöhnen stark betroffen und haben nicht nur aktuell unter dieser Situation zu leiden, sondern sie laufen Gefahr, auch von Altersarmut betroffen zu werden.

Dieses den Lehrter Bürgerinnen und Bürgern näherzubringen haben sich die DGB- Jugend und die Gewerkschafter für diese Informationsveranstaltung zum Ziel gesetzt.

Vergessen werden dürfen in diesem Zusammenhang auch nicht die Kinder und Jugendlichen, so Pustelnik weiter, da sie unsere Zukunft sind und ebenfalls unter den geringen Einkommen ihrer Eltern leiden. Wir bieten daher bei unserer Veranstaltung gezielt einen Luftballonwettbewerb für unsere Mitglieder von morgen an. Während die Luftballons gestartet werden, können sich die Eltern und interessierte Jugendliche an unserem Infostand informieren.

Autor/Redakteur: Reinhard Nold (rn)
Bilder: DGB
Erstellt am 04.04.2014
5719 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Reinhard Nold
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Reinhard Nold
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Wirtschaft und Politik