Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Wirtschaft und Politik
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Haushaltsdebakel
Hausgemachte Misere
Die verkündete Haushaltssperre unser Bürgermeisterin ist die Folge einer jahrelangen unsoliden Finanzpolitik des Rates. Im März 2008 wurde noch stolz ein Millionenvermögen der Stadt verkündet. Daraufhin haben unsere Politiker mit leichter Hand allerlei unsinnige oder überzogene Projekte angeschoben und so die wertvollen Reserven schlichtweg verpulvert.

Nicht umsonst schrieb ein Bürger , daß die Blumenbecken vor dem Rathaus ausschließlich dem Zweck dienten , daß die Bürger das mit vollen Händen aus den Rathausfenstern herausgeworfenen Geld nicht klimpern hören sollten.

Schon in der Haushaltseinbringung im Jahr 2007 wies die Bürgermeisterin auf knapper werdende Ressourcen hin. Ein Jahr später sagte sie :" Dieser Haushalt ist mit einer heißen Nadel auf der letzten Kante genäht!" Spätestens dann hätte bei unseren Ratspolitikern die Alarmglocken schrillen müssen , zumal hier schon die Einnahmen von dem städtischen Dukatenesel (Stadtwerke) nicht mehr erwähnt wurden. Die Überschüsse aus den Stadtwerkeeinnahmen wurden im Haushalt 2010 für die Bädergesellschaft verbraten.
In den Haushaltsberatungen zum Haushalt 2010 wurden erst gar nicht ernsthafte Sparbemühungen erkennbar. Weiterhin wurde mit vollen Händen Geld für unsinnige Projekte bewilligt ,obgleich schon erkennbar dafür kein Geld vorhanden war.

Jeder vernünftige Mensch fährt seine Ausgaben herunter , wenn er schon im September weiß, daß nur mit einer Kreditaufnahme die notwendigen Verpflichtungen für die restlichen Monate des Jahres erfüllt werden können.

Anstatt nun den verabschiedeten Haushalt noch einmal gründlich nach Notwendigkeit der Ausgaben zu durchforsten , wird wieder einmal Minimalkosmetik betrieben. Das Haushaltsmenetekel zeichnete sich schon ab , aber es wurde und wird weiter Zahlenkosmetik betrieben. Selbst Ratsmitglieder kannten im Nov.2009 den genauen Schuldenstand der Stadt nicht.(Mehr als 44 Mio.€)

Betreibt man Ursachenforschung für die Finanzmisere , ist der Hauptgrund nicht unbedingt die Wirtschaftsresession sondern wie gesagt eine unsolide Finanzpolitik -Vergeudung von wertvollen Resourcen für unsinnige Projekte- und wichtig die steigenden Regionsabgaben , die unsere Kommune begründet durch die finanzpolitische Unfähigkeit der Region über die Maßen belasten.
Warum die im Rat vertretenen Regionspolitiker nicht vehement dagegen angehen , ist mir ein Rätsel!

Autor/Redakteur: Ulrich Gürtler (Damian)
Erstellt am 18.02.2010
7365 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Ulrich Gürtler
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Ulrich Gürtler
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Wirtschaft und Politik