Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Wirtschaft und Politik
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Kalorienfalle Weihnachten
BARMER: 40 Mandarinen oder ein Schoko-Nikolaus?
(Burgdorf, 21.12.09) Weihnachtszeit ist Kalorienzeit – aber es ist ein Mythos, dass man durch gutes Essen allein in diesen Tagen zwei Kilogramm an Fett zunehmen kann. „Um das zu erreichen, müsste man 14.000 Kalorien zu sich nehmen“, so Dr. Ursula Marschall, Leiterin des Kompetenzzentrums Gesundheit von der BARMER. „Das entspricht - pro Tag! - etwa acht Tafeln Schokolade.“ Die meisten Deutschen nehmen während der Feiertage an Gewicht zu, statistisch gesehen sind das allerdings zwischen Weihnachten und Neujahr nur rund 370 Gramm. „Falls die Hose kneift, kann das neben fehlender Bewegung in der kalten Jahreszeit auch an den salzhaltigen Speisen liegen, die man zu sich nimmt: Aufgrund des Salzgehaltes speichert der Körper vermehrt Flüssigkeit. Auf der Waage bemerkt man das sofort, denn ein Liter Wasser im Körper entspricht auch einem Kilogramm Gewichtszunahme“, erklärt Marschall.

Da ist es beruhigend zu wissen, dass man auch in der Weihnachtszeit auf seine Linie achten kann, ohne ganz auf die typischen Leckereien zu verzichten: Beim Backen von Keksen ist es sinnvoll, eine Schokoglasur mit möglichst hochwertiger Schokolade und einem hohem Kakaoanteil zu verarbeiten. Lebkuchen und Kokosmakronen haben einen hohen Fettanteil, besser ist es, zu Vanillekipferln zu greifen. Anstelle eines gefüllten Tellers mit Gebäck können auch weihnachtliches Obst wie Orangen oder Mandarinen und Nüsse den Wohnzimmertisch zieren. Die Lust auf Süßigkeiten kann in der Weihnachtszeit auch prima durch Bratäpfel mit Rosinen, Zimt und Zucker gestillt werden – netter Nebeneffekt dabei: Zimt kurbelt den Stoffwechsel an. Aniskekse, Pfeffernüsse und Baiser-Plätzchen haben weniger Kalorien als Spritzgebäck und belasten das „Kalorienkonto“ nicht so stark. „Wer in der Weihnachtszeit auf Kalorien achten möchte, sollte bei Schokolade aufpassen: Ein Schoko-Nikolaus mit 150 Gramm hat beispielsweise genauso viel Kalorien wie 40 Mandarinen“, so Marschall.

Autor/Redakteur: Barmer GEK Burgdorf (bb)
Erstellt am 21.12.2009
9282 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Barmer GEK Burgdorf
aus Burgdorf
>> Nachricht senden
   Artikel von Barmer GEK Burgdorf
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Wirtschaft und Politik