Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Wirtschaft und Politik
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Grüne kritisieren Machbarkeitsstudie zum Parkhaus und hält Neubau für nicht finanzierbar
Die Lehrter Grünen kritisieren die angestrebte Machbarkeitsstudie zum Neubau des Parkhauses in Lehrte. In der Studie soll die Möglichkeit eines Neubaues des Parkhauses unter Vereinbarung einer „Public Private Partnership“ (PPP) geprüft werden.

Bisher war es politisch Konsens, die Entwicklung des Neisecke-Blocks abzuwarten, um dann realistisch den Parkraumbedarf abschätzen zu können.

Nun will die CDU das Geld zum Fenster hinaus werfen für eine 10.000 bis 15.000 Euro teure Studie, die keine neuen Erkenntnisse bringt, so Christian Gailus, Sprecher der Lehrter Grünen. Weiter kritisiert er, dass es aus grüner Sicht Unsinn ist eine Möglichkeit zu prüfen, die entweder zu dem Urteil kommt, dass ein Neubau mit Kooperation von Typ PPP zu einem gebührenpflichtigen Parkhaus führt oder dass im unterem Stockwerk zwei bis drei Geschäfte angesiedelt werden, um mit den Mieteinnahmen einen Neubau zu finanzieren.

Ein gebührenpflichtiges Parkhaus wäre unökologisch, da damit der „Park and Ride“-Service ausgehöhlt würde. Eine Geschäftsansiedlung im unteren Stockwerk ist eine interessante Möglichkeit, doch wird das Geld, welches durch Vermietung eingenommen werden könnte, nicht ausreichen um die Kosten eines Neubaus von 4 bis 5 Millionen Euro zu rechtfertigen. Zudem ist die langfristige Vermietbarkeit der Handelsflächen angesichts der bestehenden Leerstände in Lehrte nicht gesichert.

Ein strahlender Neubau wäre für Lehrtes Stadtbild möglicherweise förderlich, doch die Grünen sind der Meinung, dass Investitionen in eine ökologische und kinderfreundliche Stadtentwicklung fließen sollten statt in Beton!
In der momentanen Haushaltslage kann die Stadt sich die Kosten für einen Neubau des Parkhauses nicht leisten. “Wir sprechen hier von bis zu 5 Mio. Euro Eigenanteil der Stadt“, so Gailus.
Eine weiterführende Idee zur möglichen Sanierung des Parkhauses sehen die Grünen darin, ein entsprechendes Angebot für weitere „Park and Ride“-Plätze auf der Westseite des Bahnhofs zu prüfen. Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen arbeiten aktuell an einem Antrag, der die Verwaltung auffordert, das „Park and Ride“-Angebot zu prüfen, um unter Einbindung der Verkehrsentwicklungs-AG konkrete Vorschläge zu machen.

mehr Infos unter www.gruene-lehrte.de

Autor/Redakteur: Christian Gailus (Gailus)
Erstellt am 15.02.2009
7274 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Christian Gailus
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Christian Gailus
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Wirtschaft und Politik