Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Wirtschaft und Politik
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Das Original
Gesucht : Nützliche Eltern
Wenn man nicht nur die Veröffentlichung der Beiträge vom letzten Montag und Dienstag im "Anzeiger" sondern auch die restlichen Beiträge im Jahresverlauf zu diesem Thema verfolgt , kommt man zu der Einsicht , daß die Umgangsformen immer schriller werden. Was aber eigentlich gar nicht notwendig ist.
Vergegenwärtigt sich man zum Beispiel einen Artikel von Frau Oswald-Kipper im "Anzeiger" vom Januar dieses Jahres:

In einem Artikel vom 30.01.2008 schreibt Frau Oswald-Kipper unter der Überschrift "Weiteres Gymnasium gefordert" mit Hinweis auf den Gesprächspartner Wolf Kutzer, SPD Hämelerwald, u.a. "Schüler aus Hämelerwald, Sievershausen, Arpke und anderen Lehrter Ortschaften müssten dann nicht mehr die weiten Wege in die Lehrter Kernstadt in Kauf nehmen." Zitat-Ende.

Muß man feststellen , daß mit gezinkten Karten gespielt wurde und wird und die Eltern bewußt im Unklaren gelassen werden..

Eine kleine Gruppe will zu Lasten der Allgemeinheit sich Vorteile verschaffen! Es wird mit fadenscheinigen Argumenten gearbeitet , um entsprechende Eltern einzufangen und zu mobilisieren.Dabei wird geflissentlich verschwiegen , daß dann die Mehrzahl der Kinder einen Schulweg bis zu täglich drei Stunden in Kauf nehmen müssen , nur damit eine kleine Minderheit der Kinder davon profitiert! Das ist purer Eigennutz , der in einer Gemeinschaft nichts zu suchen hat.

Es ist schon erstaunlich , daß sich die SPD und die Grünen so über den Tisch haben ziehen lassen , zumal der Fraktionsvorsitzende Hans Ahrens noch in der Ratssitzung vom 30.April.2008 gefordert hatte , erst alle vorhandenen Ressourcen auszuschöpfen , bevor eine weitere Schule eingerichtet werden soll. Warum er von dieser äußerst vernünftigen und einsichtigen Linie abgewichen ist , wird wohl sein Geheimnis bleiben. Zumal keine zwingenden Gründe dagegen sprechen. Vielmehr fast alle Fakten auf eine Lösung in der Kernstadt hinweisen.
Wunschdenken war schon immer eine ungeeignete Grundlage für erfolgreiche Politik , wie viele Beispiele aus der kürzlichen Vergangenheit Lehrtes eindeutig belegen.

Autor/Redakteur: Ulrich Gürtler (Damian)
Erstellt am 18.10.2008
3435 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Ulrich Gürtler
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Ulrich Gürtler
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Wirtschaft und Politik