Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Sport und Spiel
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
www.badmintonteam-heesseler-sv.de....Spass in Burgdorf beim Badminton
Badmintonteam Heesseler SV: 2 Turniersiege und etliche Podiumsplätze auf der Landesrangliste Doppel und Mixed in Winsen !
auf Platz 1 und 3 mit ihren Partnerinnen im MD U13: Annika und Hanna
Gleich 21 Teilnehmer stellt der Heesseler SV in Winsen/Luhe auf der 1.Landesrangliste im Doppel und Mixed bei den Altersklassen U13 bis U22. In der großen 18 - Felder Halle ist es schon mal was besonderes dort zu spielen, das Turnier ist aber auch eines gewesen was am längsten im Turnierzirkus dauert. Auch Christian Weber war mit an Bord und eine wichtige Hilfe bei den langen Marathonwegen in der Halle um alle mit Coaching zu versorgen.

[Annika und Tina] U13 Mädchendoppel: Mit Hanna Moses/Alicia Molitor (TuS Germania Hohnhorst) und Annika Neitzel/Tina Peck (SC Salzgitter) schafften gleich zwei Paarungen den Sprung ins Halbfinale. Hanna und Alicia setzen sich in zwei Sätzen gegen Thunert/Herz (SG Nenndorf-Jesteburg/TuS Bröckel) in zwei Sätzen durch, während Annika Neitzel und Tina Peck sich Voigtländer/Deike (MTV Nienburg) geschlagen geben mussten. Das Finale gewannen dann Hanna Moses/Alicia Molitor mit 24:22 und 21:13 gegen die Nienburgerinnen. Erstmals auf Landesebene auf dem Podium schaffte es Annika Neitzel dann im Spiel um Platz 3 mit ihrer neuen Partnerin Tina Peck mit einem dramatischen 16:21,21:15 und 21:19 Sieg gegen Thunert/Hertz.Für Annika nach der Durststrecke ein prima Erfolg.
U13 Jungendoppel: Erstmals auf Landesebene waren Julian Haacke/Rene Christiansen im Jungendoppel U13 dabei und zeigten prima Leistungen trotz der Aufregung. Platz 10 war es [Rene und Julian] am Ende, viele Punkte und wichtige Erfahrungen.
Sehr ärgerlich die Niederlage von Marvin Ottermann und Niklas Stricks, die ihm Viertelfinale gegen Rother/Lesemann (Drakenburg/Pennigsehl-Liebenau), nicht ins Spiel fanden und durch einfach Fehler im dritten Satz unterlagen. Platz 5 am Ende dann aber zufriedenstellend das man das Maxium noch herausholte.

U15 Mädchendoppel: Mit Laura Beigel/Pia Löwe und Debora Caspari/Julia Hoffstetter (MTV Vechelde) erreichten auch hier zwei Paarungen das Halbfinale, das Laura und Pia in drei Sätzen gewannen. Im Finale unterlagen dann beide gegen die jahrgangsälteren Szalai/Hoffmann hauch eng mit 20:22 und 19:22. Platz 4 belegten Debora und Julia nach einer knappen Dreisatzniederlage gegen Sell/Herrmann (Hagenburg) , ein prima Resultat da beide noch in U13 hätten spielen können.

U17 Mädchendoppel: Jennifer Broll erreichte zusammen mit Partnerin Tessa Voigtländer vom MTV Nienburg das Halbfinale. Gegen Veldmann/Hoppen (SV Verldhausen) unterlagen sie knapp in drei Sätzen mit 21:14,18:21 und 17:21, sicherten sich dann aber Platz 3 mit einem 21:15 und 21:16 gegen Prins/Trulley.Annika Badstübner /Ulrike Kesper (MTV Nienburg) schafften mit Platz 5 nach der Viertelfinalniederlage gegen Broll/Voigtländer, hier war die Auslosung nicht so prima gewesen.

U22 Damendoppel:Linnea Schönfeld/Friederike Bruns (SG Pennigsehl-Liebenau) erreichten vollkommen überraschend das Finale mit einem Zweisatzsieg gegen Greco/Schliephake (Osnabrück/Heidkrug). Linnea ohne Training in den letzten zwei Monaten aufgrund des Abiturs konnten beide auch im Finale gegen Steinmann/Engelkes (MTV Vechelde) lange gut mithalten und mussten sich erst mit einem 21:16; 16:21 und 10:21 geschlagen geben.

[Pia und Laura] U13 Mixed: Nach der nicht so guten Leistung auf der Bezirksrangliste in Bröckel rehabilitierten sich Debora Caspari/Justus Jäde (VfB/SC Peine) mit einer bärenstarken Leistung und dem Turniersieg ohne Satzverlust. Das Finale gewannen sie gegen Ottermann/Voigtländer(Altwarmbüchnener BC/MTV Nienburg) mit 21:10 und 21:13. Annika Neitzel und Rene Christiansen zeigten prima Leistungen, Platz 10 am Ende war prima, etwas ärgerlich die Dreisatzniederlage im Platzierungspiel

U15 Mixed: Pia Löwe und Partner Taulant Hana unterlagen im Halbfinale den späteren Siegern Querfeld/Szalai (TSV Bemerode) mit 21:18,9:21 und 15:21, konnten sich dann aber [Malte und Christian ] Platz 3 mit 21:18 und 21:15 gegen Cöllner/von Witte (MTV Salzhausen) holen.

U17 Mixed: Moritz Steingrube/Marie Pinkernell (TuS Germania Hohnhorst) verloren in der Runde der letzten 4 gegen Tornow/Jäde (SG Pennigsehl-Liebenau/VfB SC Peine) in zwei Sätzen, sehr ärgerlich die Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen Friedrich/Pfaffe (SG Pennigsehl-Liebenau/TuS Germania Hohnhorst) beim 19:21,23:21 und 15:21, was am Ende Platz 4 bedeutete.
Annika Badstübner/Clemens Lange (SG Pennigsehl-Liebenau) unterlagen im Viertelfinale den späteren Siegern Farnung/Kesper) und belegten am Ende Platz 9 in dem überaus starken Teilnehmerfeld. Jennifer Broll zusammen mit Alexander Velling (BV Drömling) spielten ein prima Turnier und erreichten Platz 7 am Ende. Nils Brandes und Tessa Voigtländer (MTV Nienburg) unterlagen in der ersten Runde unglücklich gegen Zelvakov/Viets (VfL Stade) und mussten sich nach teil prima Spielen am Ende mit Platz 12 zufrieden geben. Maßgeblich hier die sicherlich schlechte Auslosung ,die die beiden erwischt hatten.
[Justus und Debora] U22 Mixed: 19:21,21:17 und 21:19 lautete der Endstand des dramatischen Viertelfinales von Torben Vajhoj/Linnea Schönfeld gegen Knur/Altgilbers (SG Aumund-Vegesack/1.BC Bremen), das den überraschenden Halbfinaleinzug bedeutete. Nach einer Niederlage gegen die späteren Turniersieger Gredner/Steinmann (Peine/Vechelde) belegten sie am Ende Platz 4, was aufgrund des wenigen Trainings mehr als überraschend war.Viel Spass hatte man trotzdem, denn beide waren ja selten beim Training die letzten Wochen und von daher waren alle zufrieden am Ende..


„2 Turniersiege, zweimal Platz 2, 3 mal Platz 3 und 3 4.Plätze ist hervorragend besonders wenn man schaut das wir in den Halbfinals nur jeweils gegen ältere Spieler und gegen die späteren Turniersieger verloren haben“ so ein zufriedener Trainer Frank Heise




Autor/Redakteur: Frank Heise (fr)
Bilder: ( privat)
Erstellt am 07.05.2010
6507 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Frank Heise
aus Isernhagen
>> Nachricht senden
   Artikel von Frank Heise
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Sport und Spiel