Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Sport und Spiel
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
1450 Zuschauer sehen Niederlage beim Testspiel gegen Arnheim
Spannendes Testspiel verliert Hannover 96 knapp
Ein bisschen mehr Glück: Vitesse gewinnt mit 2:1 gegen Hannover 96Hannover 96 stolpertPass in den Lauf von Pinto auf SchulzVitesse-Fans zünden bengalisches FeuerDas 1:0 für Vitesse durch Santi Kolk
Es war ein großartiger Fußballnachmittag in der Wahre-Dorff-Arena in Ilten. Bundesligist Hannover 96 testete gegen den Elften der Niederländischen Ehrendivision aus Arnheim. Dabei scheute sich 96 nicht seine Stars mit nach Ilten zu nehmen. Pinto, C- Schulz, Bruggink, Hanke, Stajner und noch viele mehr wollten den 1.450 Fans ein gutes Spiel bieten. Der Gegner Vitesse Arnheim nahm das Testspiel ebenfalls Ernst. Der Mannschaft folgten rund 50 Vitesse-Fans, die die anderen Fans deutlich übertönten und zu Beginn sogar bengalische Feuer zündeten. Nach einer Ehrmahnung des Stadionsprechers wurde dies aber unterlassen und die Ordner beobachteten die niederländischen Fans genauer.
Das Spiel begann pünktlich um 14 Uhr und 96 machte gleich ordentlich Druck, besaß dabei die erste Chance des Spiels durch Krebs. Nur kurze Zeit später war Vitesse Arnheim mit der ersten Gelegenheit erfolgreich. Die Abseitsfalle schnappte nicht zu und der Mittelfeldspieler Santi Kolk traf nach 10. Minuten. 96-Keeper Morten Jensen hatte den Ball zwar noch berührt, dieser kullerte aber trotzdem in den eckigen Kasten. Doch die „Roten“ schlugen zurück. Nur zwei Minuten später schoss Jiri Stajner eine halbhohe Flanke von Pinto in das gegnerische Gehäuse. Der Tscheche bestätigte damit seine gute Form. Das 1:1 hielt nicht lange, denn in der 17. Minute erzielte Julian Jenner durch einen sehenswerten Schuss aus der zweiten Reihe in den Winkel die erneute Führung für Vitesse. Die kriselnde 96- Abwehr sah dabei nicht gut aus.
In den ersten Minuten war das Spiel so wechselhaft wie das Wetter und die Spieler rutschten ständig aus. Nach den frühen drei Toren wurde das Spiel etwas schlechter, doch 96 besaß besonders durch den starken Krebs immer wieder gute Tormöglichkeiten. Aber auch die Niederländer hatten weiterhin gute Chancen, denn die 96- Innenverteidigung mit Eggimann und Christian Schulz leistete sich immer wieder kleine Aussetzer. Letztendlich vergab Mike Hanke die letzte große Möglichkeit kurz vor der Pause, als er freistehend das Tor nicht traf. Mit einem Halbzeitstand von 1:2 für Arnheim ging es dann in die Kabine.
Was nun folgte war ein Spiel auf ein Tor. Arnheim konnte nur noch selten gefährlich vor das 96-Tor kommen und die Hannoveraner nahmen das Heft in die Hand. Die „Roten“ waren nun engagiert bei der Sache und drängten auf den Ausgleich, doch oftmals kam der letzte Pass nicht an und die Chancen wurden besonders durch Pinto und Hanke leichtfertig vergeben. Nach einer torlosen zweiten Halbzeit musste die Hoffnung auf den verdienten Ausgleich allerdings vergraben werden. Die Fans erlebten zudem noch eine Schrecksekunde als Christian Schulz in der 75. Minute humpelnd den Platz verließ.
Fazit: Hannover 96 kann mit der Niederlage durchaus leben, denn die spielerische Leistung war positiv und die jungen Talente überzeugten. Den Ausgleich hätte die Mannschaft sicherlich verdient gehabt.
Die Veranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum (Testspiele mit 96 seit 1998) war wieder ein voller Erfolg. Es gab viele Zuschauer und die Organisation klappte ohne Probleme - eine grundsolide Veranstaltung. Nur das Wetter spielte leider nicht mit.

Nach dem Spiel stürmten rund 200 Autogrammjäger auf das Spielfeld und die Spieler hatten viel zu tun. Besonders Bruggink, Bastian Schulz, Eggimann, Hanke und Stajner wurden regelrecht belagert.

Trainer Dieter Hecking nach Spielende: "Es war ein gutes Spiel und eine mannschaftlich geschlossen engagierte Leistung. Die jungen Spieler hatten heute die Chance sich zu zeigen. Die Chancen das Spiel auszugleichen oder sogar zu gewinnen waren da. Hinten haben wir nur drei Chancen zugelassen, von denen zwei leider drin waren." (Quelle: www.hannover96.de)

Hannover 96: Jensen (4,5) – Pinto (2,5), C.Schulz (3,5) (75. Moslehe), Eggimann (4), Herrmann (3) - Balitsch (4) (45. Balogun (3)), B. Schulz (4) – Stajner (2), Bruggink (3), Krebs (2) (68. Zizzo) – Hanke (4)

(In Klammern sind die Spielernoten. Dabei handelt es sich aber um eine subjektive Auffassung des Autors.)

Vitesse Arnheim: Room - Sansori (46. Prior), Sprockel, Drast, v.d. Struijk (75. Özturk), Molhoek, Junker, Kolk (57. Pluim), van Diermen, Jenner (75. Yacubu), Millson (65. Gravenbeek)

Tore: 0:1 Kolk (10.), 1:1 Stajner (12.), 1:2 Jenner (18.)

Hannover 96 s...

Pass in den L...

Vitesse-Fans ...

Das 1:0 für V...

Autor/Redakteur: Sascha Priesemann (sp)
Bilder: ( privat)
Erstellt am 29.03.2009
6036 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Sascha Priesemann
>> Nachricht senden
   Artikel von Sascha Priesemann
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Sport und Spiel