Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Sport und Spiel
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
www.badmintonteam-heesseler-sv.de....Spass in Burgdorf beim Badminton
Badmintonteam Heesseler SV: Ann-Kathrin Wojcik und Linnea Schönfeld fahren zu den Norddeutschen Meisterschaften !
Heesseler Jugendliche schaffen erstmals den Sprung auf die Norddeutsche Ebene !

Samstag mittag zu angenehmer Zeit gings los für die Heesseler im Mixed in Peine auf den Landesmeisterschaften der Junioren U22. Ann-Kathrin und Partner Andreas Karnbach schafften gleich am Anfang einen Sieg und konnten somit in die Runde der letzten 16 einziehen. Hier allerdings unterlag man gegen Papendorf/Kühne kam dann das aus in der zweiten Runde in zwei Sätzen. Torben /Linnea schafften den Einzug unter die letzten Acht mit Anlaufschwierigkeiten im ersten Satz beim 22:20 gegen Schulz/Bantin. Dann aber warteten dort mit Daniel Porath/Sonja Schlösser zwei Spieler des BV Gifhorn, die gerade den Aufstieg in die 2.Bundesliga geschafft haben.

Ein Bild für die Galerie, das man dort geführt hat Lachanfall aber leider dieses nicht bis zum Satzende halten konnte gegen die späteren Landesmeister. Platz 5 dennoch ein prima Ergebniss bei dem Teilnehmerfeld, vielleicht klappts ja hier noch mit der Norddeutschen. Weiter ging es mit den Einzeln am Nachmittag. Ann-Kathrin merkte man die fehlende Wettkampfpraxis immer noch an, so das gegen Kroll das Aus in zwei Sätzen nach vielen eigenen Fehlern kam.

Linnea machte es besser in ihrem Auftakt und konnte locker gegen "Yuki" gewinnen. Danach war die Gifhorner Finalistin Schlösser doch zu stark, insgesamt das Abschneiden den Erwartungen entsprechend...

In den Doppeln am Sonntag mussten Torben und Partner Jan Nierfeld gegen Juras/Beuchler vom MTV Vechelde antreten und konnten diese Aufgabe einigermaßen sicher in zwei Sätzen lösen. Danach war klar das es sehr schwer würde gegen das Doppel Sperber/Becker vom VfB SC Peine, die gerade von der Niedersachsen-Bremen-Liga aufgestiegen sind. Und oh Wunder die beiden spielten nicht nur prima mit sondern konnten das Tempo sehr hoch halten und sich überraschend Satz 1 mit 21:18 sichern.


Satz 2 ging knapp an die Peiner Paarung, aber auch in Satz 3 hielten Torben und Jan prima mit und unterlagen nur knapp mit einer richtig guten Leistung.

Eine Chance rechnete man sich im Damendoppel aus. Linnea und Ann-Kathrin gelangten ins Viertelfinale und der Gegner kam aus Vechelde in Gestalt von Engelkes/Überschär. Klar war nach der Ansage von Iris Bardenhorst am Anfang des Turniers das nur die Halbfinalisten die Qualie für die Norddeutsche Meisterschaft sicher hätten, die Ausgangsposition war also klar. Wer nach Hamburg will muss siegen. Die letzten Vergleich gegen die Vechlerinnen hatten unsere beiden Grazien allesamt vergeigt, aber man merkte das Knistern an Anspannung auf beiden Seiten des Courts. Zwar führten unsere Damen schon klar im ersten Satz aber es wurde immer enger am Satzende und der erste Durchgang ging knapp mit 21:18 an uns. Im zweiten Satz war es bis zum Satzende sehr knapp, etwas Zickenterror und Abschüsse heizten die Atmosphäre noch an, aber am Satzende konnten Ann-Kathrin und Linnea eine 20:18 Führung sich erkämpfen.

Zwar fluchte der Trainer nochmal beim 19.Punkt über Linneas Lieblingsball, aber dieselbe Linnea machte den Sack dann zum 21:19 zu. Erleichterung bei Trainer, Thomas Schönfeld und den Spielerinnen war es dann die sich breit machte, endlich den Sprung auf die Norddeutsche geschafft zu haben und endlich mal ein sauwichtiges Spiel gewonnen zu haben und auch mal etwas Glück zu haben. Im Halbfinale gegen Schlösser/Stolte war Satz 1 ziemlich schnell vorbei, aber das sie den Speed mitgehen können, zeigten sie im zweiten Satz beim 18:21 der relativ unglücklich verloren ging. Etwas mehr Ruhe am Netz und etwas mehr Auge, dann kann man da sicher noch besser mithalten....

"Eigentlich war die LM U22 nie unser Turnier so richtig gewesen, aber mit Platz 3 und Platz 5 können wir auch mit den anderen Leistungen sehr zufrieden sein. Mich freuts das nach den Schülern auch die Jugendlichen nun endlich mal einen großen Erfolg feiern können, bedenkt man das Ann-Kathrin lange verletzt war, kommt dies sehr unerwartet. Auf gehts nun nach Hamburg, die Norddeutschen Meisterschaften zu genießen Mitte März ! " so ein zufriedener Trainer Frank.




Autor/Redakteur: Frank Heise (fr)
Bilder: ( privat)
Erstellt am 02.03.2009
6077 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Frank Heise
aus Isernhagen
>> Nachricht senden
   Artikel von Frank Heise
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Sport und Spiel