Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Sport und Spiel
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
www.badmintonteam-heesseler-sv.de....Spass in Burgdorf beim Badminton
Badmintonteam Heesseler SV: 2.Mannschaft beendet die Saison als Vizemeister


Mit acht Mannschaften, je 4 aus der Kreisliga und und der Bezirksklasse Ost, fand am 14. Februar 2009 der Saisonabschluss in unserer Halle an der B188 statt.Um unseren zweiten Tabellenplatz vor dem TuS Wettbergen zu sichern, benötigten wir als die zweite Mannschaft des Badmintonteams noch einen Punkt und hatten noch eine rein theoretische Chance auf den Staffelsieg.

Um es vorweg zu nehmen, die erforderlichen Punkte haben wir geschafft, für den Staffelsieg hat es leider nicht (mehr) gereicht.

Und bevor ich es vergesse: Vielen Dank auch an Mareike Badstübner, die sich nicht nur als vorgesehene Ersatzspielerin im Sinne der Spielordnung zur Verfügung gestellt hat, sondern auch tolle Fotos geschossen hat, die demnächst in der Fotogalerie zu sehen sind.

Im ersten Spiel mussten wir gegen die zweite Mannschaft des TC Bissendorf antreten. Da unser Gegner, wie bereits im Vorfeld angekündigt nur 3 Herren zur Verfügung hatte, konnten wir unsere älteren Herren Uffe und Heinz schonen und Christian Weber und Stephan Korb spielten das erste Herrendoppel. Nach dem klaren Hinspielerfolg eigentlich ein risikolose Umstellung. Es sollte sich aber ein ungeahnt spannender Wettkampf ergeben, denn der TC Bissendorf wollte mit aller Macht den bevorstehenden Abstieg abwenden.

Christian und Stephan, konnten ihr Spiel in drei knappen Sätzen mit 19:21, 21:18 und 21:18 gewinnen.

Ute Storm und Birte Kistner hatten im Damendoppel keine Probleme und konnten Elke Gleitz und Angelika Neumann mit 21:3 und 21:16 bezwingen.

Birte Kistner gewann dann auch ihr Dameneinzel gegen Elke Gleitz (21:7, 21:8) ebenso deutlich wie Ingo Schmidt das erste (21:16, 21:12) und Uffe Vajhøj mit 21:12 und 21:14 das zweite Herrendoppel.



Stephan Korb musste im dritten Herreneinzel gegen den Mannschaftsführer des TC Bissendorf, Thomas Beck, antreten. Nach einem mit 21:10 souverän gewonnenem ersten Satz, musste er den zweiten Satz knapp mit 16:21 abgeben, fand aber im Entscheidungssatz wieder zu seinem anfänglich gezeigten konzentrierten Spiel zurück und gewann mit 21:13.Mit der 7:0 Mannschaftsführung im Rücken startete dann das Mixed als letztes Spiel. Ein von vielen Eigenfehlern geprägtes Spiel sollte sich entwickeln. Wahrscheinlich waren Ute Storm und Heinz Kistner gedanklich schon beim Spiel gegen Langenhagen. Der erste Satz konnte noch mit 21:18 gewonnen werden. Im zweiten Satz hörten die Beiden dann bei einer 11:4 Führung sozusagen auf, weiter auf Angriff zu spielen. Die Quittung für das drucklose Spiel kam in der Verlängerung. 24:22 hieß es für Thomas Beck und Angelika Neumann. Auch im dritten Satz fanden Ute und Heinz lange nicht zu ihrem Spiel, erst zum Satzende konnten sie sich etwas absetzen und machten mit 21:15 den 8:0 Gesamtsieg perfekt.

Das war das letzte Aufeinandertreffen mit TC Bissendorf 2 in der Kreisliga, denn mit der Niederlage gegen unsere Zweite war der Abstieg besiegelt. Diese Aussage trifft auch für das dann folgende Spiel gegen SSV Langenhagen zu, allerdings mit einem anderen Vorzeichen. Da Langenhagen klar gegen Barsinghausen gewonnen hatte, stand fest, dass die junge Mannschaft dieses Vereins als Aufsteiger den Durchmarsch in die Bezirksklasse geschafft hatte. Dennoch wollten wir nicht nur zu einem "Schaulaufen" antreten, sondern versuchen, dieser Mannschaft als einziger Gegner in der laufenden Saison zum Schluss noch Punkte abzunehmen. Schon in der zweiten Kreisklasse und der letztjährigen ersten Kreisklasse war es zu diesem Spitzenspiel gekommen.

Da beide Mannschaften in Bestbesetzung antreten konnten, war auch ein Spitzenspiel zu erwarten, was es dann auch wurde.

Aber bevor es losgehen konnte, musste –ohne dass sich ein Aufstellungsfehler ergeben sollte- Stephan Korb in der Ersten aushelfen! Nach der Niederlage gegen Wettbergen 2 musste Stephan als Mediator/Motivator im Kreis der Spieler der ersten Mannschaft antreten.
Mit Erfolg, wie das Ergebnis des zweiten Spiels der ersten Mannschaft gegen Weiß-Blau Hannover zeigt.

Ingo Schmidt und Christian Weber konnten sich gegen die Langenhagener Kombination Oskar Grywacz/Michael Knitter in zwei Sätzen zu15 und 19 durchsetzen.



Das Foto zeigt, zu einem Doppel gehören zwei Partner, die Einsatz bis zum Schluss zeigen. Nicht, dass das Foto falsch interpretiert wird. Auch wenn es so aussieht, Ingo hat den am Boden liegenden Christian nicht geschlagen, weil dieser den Ball nicht getroffen hatte. Unser Damendoppel Birte Kistner und Ute Storm hingegen ließ mit nichts anbrennen und verabschiedete sich mit einem 21:19 und 21:9 gegen Susan und Katja Kupfer aus der Saison als das einzig ungeschlagene Damendoppel der Kreisliga – Glückwunsch vom Autor (und stolzem Papa).

Gegen das erste Herrendoppel Jan Kaufhold und Kolja Sachs kamen Uffe Vajhøj und Heinz Kistner nie zu ihrem Spiel und mussten sich mit 13:21 und 15:21 geschlagen geben.

Leider konnte sich Birte Kistner im Dameneinzel auch diesmal nicht gegen Lisa Granzow durchsetzen. Dem zu 13 gewonnenen ersten Satz folgten zwei Satzverluste zu 16 bzw. 15.

Auch die lautstarke Unterstützung der Mannschaftskameraden und der weiteren Heesseler Zuschauer halfen hierbei nicht. Hervorzuheben ist aber doch, dass speziell Tamara Düvel die Anfeuerung von Birte in einer Art und Weise organisierte, wie sie sonst nur vom Fußball oder Eishockey bekannt ist. Tolle und originelle neue Töne an einem Badmintonspieltag!

Im ersten Herreneinzel war Ingo Schmidt knapp dran. Mit 14:21 und 15:21 gelang es ihm aber leider nicht, dem in der ganzen Saison ungeschlagenen Jan Kaufhold die erste Niederlage zuzuführen.

Das schaffte aber Uffe Vajhøj mit einer grandiosen Energie- und taktischen Meisterleistung gegen den gerade halb so alten Kolja Sachs. Zweimal 21:19 zugunsten von Uffe und damit der zwischenzeitliche Ausgleich im Mannschaftsergebnis.

Zwei Chancen gab es aber ja noch.

Stephan Korb lief zu seiner besten Saisonleistung im dritten Herreneinzel auf. In einem von langen und anstrengenden Ballwechseln geprägten Spiel gelang es Stephan nach zu 10 deutlich verlorenem ersten Satz Michael Knitter den zweiten Satz mit 21:16 abzunehmen. Im Entscheidungssatz war es Stephan dann aber anzumerken, dass er schon 10 Sätze aus den bisherigen Spielen in den Knochen hatte. Die Kondition reichte einfach nicht mehr und er musste den Entscheidungssatz leider zu 13 verloren geben.

Also musste wieder einmal das gemischte Doppel Storm/Kistner gegen Grywacz/Granzow die Entscheidung über Unentschieden oder Niederlage bringen. Also die Spielpaarung, die im Hinspiel wegen der dramatischen Augenverletzung von Ute nicht zu Ende gespielt werden konnte (siehe Bericht 15.11.08, zur Zeit Seite 9 im Archiv).

Der erste Satz lief vollkommen an Ute und Heinz vorbei und nach kurzer Zeit stand des 11:21. Doch nach taktischen Ansagen von dem zwischenzeitlich in der Halle erschienenen Trainer Frank Heise lief es mit Beginn des zweiten Satzes besser. 21:15 das Ergebnis zum Satzausgleich.

Was sich dann aber im dritten Satz entwickeln sollte, lässt sich mit Krimi nur unzureichend betiteln. Ein absolut ausgeglichener Satzverlauf, Matchbälle für beide Seiten, Verlängerung und am Ende doch verloren mit 23:25.

Ein Spiel war zu Ende, dass die wahrscheinlich glücklichere Paarung gewonnen hatten, so waren sich die Spieler einig. Sehr positiv ist das Verhalten von Oskar Grywacz an dieser Stelle zu erwähnen. Die, die dabei waren, wissen was gemeint ist.

Nachdem das letzte Spiel beendet war, sind dann noch nahezu 50 Spieler und Fans in das Vereinsheim gewechselt und haben die Saison mit einem gemeinsamen Abschlussessen beendet.

Eine tolle Saison ist zu Ende. Heessel 2 ist wieder zu einer Mannschaft geworden und hat sich auch als solche präsentiert. Platz 2 in der Tabelle ist aller Ehren wert. Es hat Spass gemacht, mit dieser Truppe 7 Doppelspieltage bestreiten zu dürfen.
Heinz Kistner, Burgdorf 15.02.2009

Autor/Redakteur: Frank Heise (fr)
Erstellt am 16.02.2009
6259 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Frank Heise
aus Isernhagen
>> Nachricht senden
   Artikel von Frank Heise
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Sport und Spiel