Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Polizeiberichte
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Konzept der Polizei am Vatertag ging auf
Hannover (ots) - In diesem Jahr hat die Polizei mit zahlreichen
Einsatzkräften rund um das Steinhuder Meer und im Deister für Ordnung
gesorgt. Insbesondere haben die Beamten dem Alkoholmissbrauch von
Jugendlichen nachhaltig entgegengewirkt. Das umfangreiche
Präventionskonzept ist aufgegangen - es wurde überwiegend friedlich
gefeiert.

Das Konzept "Agieren statt Reagieren" war erfolgreich! Insgesamt
haben 235 Einsatzkräfte bei dem heutigen Präventionseinsatz der
Polizeiinspektion (PI) Garbsen im Raum Deister und rund um das
Steinhuder Meer für einen friedlichen Verlauf des diesjährigen
Himmelfahrtstages gesorgt, Ausschreitungen und Störungen des
friedlichen Ausflugsverkehrs sind weitestgehend ausgeblieben. Die
Einsatzkräfte wurden dabei von der Bereitschaftspolizei, der
berittenen Polizei, Diensthundführer, speziell ausgebildeten
Konfliktmanagern, Mitarbeitern der Stadt Wunstorf und des
Jugendamtes der Region Hannover unterstützt. Im gesamten
Einsatzverlauf sprach die Polizei 45 Platzverweise aus und nahm über
den Tag verteilt acht Personen - meist wegen Nichtbefolgens von
Aufenthaltsverboten oder Platzverweisungen - in Gewahrsam. Drei
Jugendliche, die stark alkoholisiert waren, wurden bis zur Übergabe
an Mitarbeiter des Jugendamtes von der Polizei in Obhut genommen.
Insgesamt registrierten die Beamten 34 Straftaten. Im
Naherholungsgebiet Deister konnte ein deutlicher Rückgang der für die
Polizei problematischen Vatertagsausflügler festgestellt werden.
Fazit hier: Die Beamten mussten lediglich sechs Strafanzeigen unter
anderem wegen Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung und
Sachbeschädigung aufnehmen. Am Annaturm musste ein betrunkener, 15
Jahre alter Jugendlicher, der einen Atemalkoholwert von 1,37 Promille
hatte, an Mitarbeiter des Jugendamtes übergeben werden. Im Vorfeld
des Einsatzes in Steinhude hatte die Stadt Wunstorf gegen fünf
Personen, ein Aufenthaltsverbot ausgesprochen. Am Morgen gegen 10:30
Uhr kontrollierten die Ermittler eine dieser Personen (14 Jahre alt),
nahmen sie kurzfristig in Gewahrsam und übergaben sie an die
Erziehungsberechtigten. Ein weiterer 18-jähriger junger Mann konnte
kurz vor dem für ihn verbotenen Bereich angetroffen werden. Nach
einer Gefährderansprache zeigte er sich einsichtig und drehte auf dem
Fuße wieder um. Rund um das Steinhuder Meer, insbesondere an der
Badeinsel, konnte der Zulauf unfriedlich feiernder Gäste weitgehend
verhindert werden. Beschränkungen wie das Betretungsverbot für
bereits Betrunkene, das Erheben von drei Euro Eintritt und das
Verbot, alkoholische Getränke mit auf die Insel zu nehmen, zeigten
deutliche Wirkung. Im Laufe des Tages musste der dort von der Stadt
Wunstorf eingesetzte Sicherheitsdienst lediglich sechs Personen der
Insel aufgrund ihres Alkoholisierungsgrades verweisen. Während im
letzten Jahr in diesem Bereich 16 Straftaten zu verzeichnen waren,
registrierten die Beamten in diesem Jahr keine einzige. Gerade junge
Familien mit kleinen Kindern lobten den Polizeieinsatz und freuten
sich, dass sie "Ihre" Badeinsel wieder für einen Ausflug mit den
Vätern nutzen konnten. Ein großer Besucheransturm war im Bereich der
Strandterrassen in Steinhude und der Weißen Düne in Mardorf zu
verzeichnen. Während an der Düne vornehmlich junge Leute feierten,
stellte die Polizei an den Strandterrassen ein bunt gemischtes
Publikum aller Altersklassen fest. Fazit in Mardorf: An der Weißen
Düne musste gegen 13:30 Uhr ein 14-Jähriger seinem Vater übergeben
werden, der einen Atemalkoholwert von 1,5 Promille gepustet hatte.
Ein etwa ebenso hoher Wert (1,47 Promille) konnte am frühen
Nachmittag bei einem 15 Jahre alten Jungen festgestellt werden. Auch
ihn holten seine Eltern am gleichen Ort ab. Als "Spitzenreiter"
stellten die Beamten gegen 17:00 Uhr bei einem 17-Jährigen den
erschreckenden Wert von 2,75 Promille fest. Seine Eltern holten auch
ihn ab. Ein 15 Jahre altes Mädchen wies einen Atemalkoholwert von 1,5
Promille auf. Ihre Erziehungsberechtigten waren darüber nicht
erfreut, als sie in deren Obhut übergeben wurde. Zu Anzeigen kam es
hier unter anderem wegen Körperverletzungsdelikten. An den
Strandterrassen feierten etwa 500 Personen bis in die frühen
Abendstunden weitestgehend friedlich. Fazit hier: Straftaten unter
anderem wegen Körperverletzung und Beleidigung. Nach einem
Fahrradsturz eines 21-Jährigen stellten die Beamten einen Wert von
2,4 Promille fest. Bei ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Die
Einsatzleiterin der Polizei, Kriminaloberrätin Andrea Pohl, zieht am
Ende des Tages ein positives Resümee: "Unser Konzept "Agieren statt
Reagieren" ist voll aufgegangen! Durch unsere Präsenz und das
konsequente und frühzeitige Einschreiten aller Einsatzkräfte haben
wir dafür gesorgt, dass größere Auseinandersetzungen ausgeblieben
sind und der diesjährige Vatertag zu einem friedlichen Feiertag für
alle geworden ist." / tr, schie



Autor/Redakteur: Doris Prante-Ledderbohm (doris)
Erstellt am 03.06.2011
6018 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Doris Prante-Ledderbohm
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Doris Prante-Ledderbohm
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Polizeiberichte