Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Forum
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonierenAltkreis Nachrichten bei Twitter folgenAltkreis Nachrichten bei Facebook
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Kultur und Freizeit
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Blues in Lehrte präsentiert
34. Lehrter Bluesfestival am Rodelberch
Sugaray Rayford (Foto: Joshua Temkin)Lisa Lystam Family BandLösekes Bluesgang und Löseke HornsPickup The HarpMarKuz Walach
Das 34. Lehrter Bluesfestival am Samstach, 2. September 2017 beginnt um 16 Uhr; Einlass ist ab 15 Uhr. Tickets kosten im Vorverkauf 15 Euro und an der Abendkasse 20 Euro.

Es spielen folgende Bands:
16 Uhr: Pickup The Harp - diesmal zu fünft
18 Uhr: Lösekes Blues Gang - mit Lösekes Horns
20 Uhr: Lisa Lystam Family Band - die Blues-Sensation aus Schweden!
22 Uhr: Sugaray Rayford - mit großer Band
in den Pausen: MarKuz Walach

Eintrittskarten für das Lehrter Bluesfestival sind zum Vorverkaufspreis von 15 Euro (Abendkasse 20 Euro) erhältlich bei
  • Bücherstube Veenhuis, Iltener Straße 28, Lehrte
  • Das Andere Kino, Sedanplatz 26, Lehrte
  • Das Musikhaus, Wallstraße 10, Burgdorf
  • Kiebitz Naturkostladen, Iltener Straße 3, Sehnde
  • Hundepension Schmidt, Niedersachsenstr. 6, Sievershausen
  • M&M Zweiradservice (BMW-Motorräder), Badenstedter Str. 44, Hannover
  • und online unter https://www.blues-in-lehrte.de/



Sugaray Rayford


Schon im zarten Alter von sieben Jahren begann der in Texas geborene Caron „Sugaray“ Rayford seine musikalische Laufbahn. Und wo? – Natürlich in der Kirche seiner Gemeinde, wo der Grundstein für seine dynamische und soulige Stimme gelegt wurde.

Als Jugendlicher machte er sich nach San Diego auf und erspielte sich nach recht kurzer Zeit einen hervorragenden Ruf als Sänger und Entertainer. Bevor sein eigener Name auf dem Cover zu sehen war, tourte er als Mitglied der Mannish Boys, die mit der CD „Double Dynamite“ 2013 den Blues Musik Award gewann, durch die Lande. Mit seiner 8-köpfigen Band, allesamt Profis der Los Angeles Szene, entstand 2015 bereits die dritte CD namens „Southside“, deren Songs großenteils aus der Feder von Sugaray und Bassmann Ralph Carter stammen. Ebenfalls 2015 wurde Sugaray mit dem Blues Music Award in der Kategorie „B.B.King Entertainer oft he Year“ und „Best Male Voice“ nominiert.

Wenn Suagaray einen Song herausschreit, hörst Du ihn nicht nur, du fühlst ihn auch! Seine Bühnenpräsenz ist sofort greifbar. Der „Old School“-Gesangsstil dieses großartigen Sängers und Entertainers lässt Erinnerungen an Muddy Waters, Otis Redding und Teddy Pendergrass aufkommen.

Aber die Sugaray Rayford Band ist nur eins seiner Projekte. So erscheint am 26. Mai 2017 bei Blind Faith Records in Italien mit „The World That We Live In“ ein Album mit Originalmaterial des Soul der 60er und 70er Jahre.

Viel Beachtung verdient auch sein Gitarrist Gino Matteo, der sonst auch mit eigener Band
unterwegs ist. Wer die Gelegenheit eines weiteren Gigs wahrnehmen möchte, hat dazu noch mal am 17.9.2017 bei der Bluesnacht in Petershagen Gelegenheit.

Besetzung:
Sugaray Rayford (Gesang)
Gino Matteo (Gesang, Gitarre)
Cedric Le Geoff oder
Drake Shining (Keyboards)
Ralph Carter (Bass)
Lavelle Jones (Schlagzeug)
Aaron Liddard (Saxophon)
Giles Straw (Trompete)

Discographie:
Blind Alley (2010)
Dangerous (2013)
Southside (2015)

www.sugarayblues.com


Lisa Lystam Family Band


Mit der 22-jährigen Lisa Lystam ist wie aus dem Nichts eine neue schwedische Blues- & Rootskünstlerin in der Szene aufgetaucht, die sich schon in Skandinavien einen Namen gemacht hat. Das älteste Blues-Magazin „Jefferson“ bezeichnet sie treffend als „the new Swedish sensation“. Und tatsächlich war es sensationell, dass die Lisa Lystam Family Band bereits im Folgejahr nach ihrer Gründung 2013 auf praktisch jedem schwedischen Festival performte und mehr als 80 Konzerte spielte.

Offenbar bereitet sich die sympathische Schwedin nun auf die Eroberung von Europas Bühnen vor. Ein Anfang wurde 2015 mit der überraschenden Teilnahme an der Europäischen Blues Challenge gemacht. Neben Festivalauftritten in Norwegen und Finnland war sie in Deutschland
beim Blue Wave Festival auf Rügen und beim Hamburg Bluesfestival zu sehen.

Lisa Lystam und ihre Family Band sind eine wahre Erfolgsgeschichte: 2013 hat Lisa Lystam
in Triobesetzung ihre erste EP herausgebracht, die rasch ein populärer Hit bei den Fans wurde. 2014 bringt die „Lisa Lystam Family Band“ – jetzt als Sextett – ihr Debut-Album „When Money‘s Runnin‘ Out“ heraus. Und im Frühjahr 2016 erschien die zweite Scheibe „Give You Everything“.

Besetzung:
Lisa Lystam (Gesang)
Fredrik Karlson (Gitarre)
Matte Gustafsson (Gitarre)
Mikael Fall (Harmonika)
Morgan Kosmoe (Bass)
Patrik Thelin (Schlagzeug)

Discographie:
When Money‘s Runnin‘ Out (2014)
Give you everything (2016)

http://www.lisalystam.se/


Lösekes Blues-Gang


Vor 32 Jahren, genau gesagt am 7.9.1985, spielte Lösekes Blues-Gang beim zweiten Lehrter Bluesfestival. Damals noch jung und faltenfrei, wie ich, wir, alle, und abenteuerlich bunt gekleidet. Der Senior und Gründer der Band, Falk Stehr, ist immer noch die treibende Kraft der Formation.

Der Harmonica Mann Christian Hönniger ist „erst“ seit 2013 dabei, aber bereits unverzichtbar. Nur aus Spaß ist der vielseitige Gitarrist David Ludz seit 1988 bei der Band. Er ist nicht nur in allen Stilrichtungen zu Hause, sondern ebenfalls hervorragend auf der Slide- oder Baritongitarre. Tja, lieber Lukas Bente, so kann es
kommen, einst noch mit Papa vor der Bühne, voll Bewunderung für die LBG, und schwups, ist man selbst der Jüngste auf der Bühne als Mister Boogie Woogie an den Tasten dabei. Am Bass und Micro ist kein anderer als Stephan Quast, bekannte Größe der Hildesheimer Musikszene. Für den guten Groove sorgt schon seit 15 Jahren an den Drums Alex Mause.

Aus Hildesheim kamen seit den 70er Jahren mit die wichtigsten Bluesbands der Republik. LBG ist eine dieser Bands und erfreut sich bester musikalischer Gesundheit. Unzählige, durchweg positive Presse- und Radiostimmen begleiten die Band auf ihrem Weg, und ich habe noch sehr lebendig Ingrids Schwärmen im Ohr, wenn das Gespräch auf Blues, Hildesheim und Lösekes kam.

Die Band verspricht traditionellen, modernen und rockigen Blues – und das schon seit 41 Jahren. Alle alten Vinyls sollen digitalisiert und remastered im Herbst 2017 auf den Markt kommen. Mal sehen, vielleicht können wir sie schon beim Festival anbieten. Bis dahin lohnt ein Ausflug auf die Website. Unter www.loesekes-blues-gang.de gibt es schöne Sachen zu entdecken. Ganz herrlich eine Kopie des ersten Vertrages zwischen der LBG und der Bischofsmühle, die 1976 noch ein elitärer Jazzschuppen war. Auch lohnt sich ein Blick auf die Plattencover, die wirklich sehr schön sind. Wir sind jedenfalls sehr glücklich, dass die Lösekes endlich wieder mal in Lehrte sind.

Claudi

Besetzung:
David Ludz (Gitarre)
Alex Mause (Schlagzeug)
Christian Hönniger (Mundharmonika)
Falk Stehr (Gesang, Gitarre)
Stephan Quast (Bass)
Lukas Bente (Piano, Orgel)
Hardy Schölch (Saxophon)
Nigel More (Trompete)
Thomas Zander (Saxophon)

Discographie:
Best Wishes (1976)
Red Hot Mama (1982)
A Small Point (1992)
Black Cat (1997/98)
Cancun (2003)
Just Four Nights (2013)
Old Masters and Soul (2015)

www.loesekes-blues-gang.de


Pickup The Harp


Die Band Pickup The Harp aus Karlsruhe/Pforzheim hat uns im letzten Jahr bereits zweimal hervorragend unterhalten: Zur Freude aller Blueshelferinnen und -helfer am Freitagabend nach dem Aufbau vor dem Blues-
festival – und am Bluessamstach während der Umbaupausen. In diesem Jahr holen wir sie auf die große Bühne – sie haben es sich verdient!

Sie selbst schreiben auf ihrer Homepage: „Nachdem wir bereits im letzten Jahr mitten im Publikum den Blues verkündet haben, präsentieren wir uns in diesem Jahr in großer Besetzung und haben die Ehre, das diesjährige Festival eine Etage höher zu eröffnen“.

Die Band bezeichnet ihren Musikstil selbst als „Homegrown Acoustic Blues“ und sieht sich durchaus in der Tradition des ursprünglichen Blues-Gedankens. Tatsächlich ist die musikalische Bandbreite aufgrund der unterschiedlichen musikalischen Wurzeln der Bandmitglieder jedoch weitaus größer und umfasst nicht nur alle
erdenklichen Stilvarianten des Blues, sondern auch Elemente aus Funk, Soul, Rock, R & B, Latin und Jazz. Ein besonderes Markenzeichen der Band ist vor allem die rauchige Bluesstimme von Markus Knab.

Das Repertoire reicht von individuell interpretierten traditionellen Blues-Klassikern bis hin zu zahlreichen Eigenkompositionen, die auf bisher zwei Studio-Alben (erschienen bei Pleitegeier Records) und einem Live-Album veröffentlicht wurden.

Wir freuen uns unbändig auf das Wiedersehen!!!

Besetzung:
Markus Knab (Gitarre, Gesang, Blues Harp)
Horst Andree (Bass)
Alexander Sessler (Piano, Orgel)
und 2 Überraschungsgäste (Schlagzeug und Mundharmonika)

Discographie:
Destination (1997)
„B“ (2002)
B@dler.live (2005)

www.pickuptheharp.de


MarKuz Walach


In unseren Umbaupausen spielt der gebürtige Sauerländer MarKuz Walach. Er zelebriert die Wurzeln des Rock’n’Roll und seine Songs sind so innovativ, dass sie in keine Schublade passen. Durch sein virtuoses Spiel mit Händen und Füßen erscheint im Geiste zwangsläufig eine komplette Band, wenn man ihm mit geschlossenen Augen zuhört.

Er spielt mit einem Instrumentarium, das seinesgleichen sucht: der dicke Bass einer Stomp Box, eine Auflaufform als Snare, Schellenring am Fuß, Feuerzeuge, eine Gitarre als Schlagzeug, Bottleneck, Mundharmonika und eine Stimme, die nach staubigen Landstraßen klingt.

Wer den Musiker MarKuz Walach einmal live erlebt hat, wird sich an einen Philosophie-Bestseller erinnert fühlen und fragen: „Wer ist das – und wenn ja, wie viele?“. Mit spielfreudiger Wucht und einem Schuss Wehmut beeindruckt er
mit seinen rhythmusbetonten Songs. Der Gewinner des Kasseler Kunstpreises (2015) schreibt und probt seine Songs, tourt allein und organisiert seine Konzerte eigenständig und ist auf diese Weise schon in halb Europa aufgetreten. Er machte sich im Jahr 2013 mit dem Fahrrad und einem Anhänger nach Südfrankreich auf und spielte seinen ziemlich einzigartigen Mix aus Blues, Funk, Rock und Pop auf dem Weg dorthin in Fußgängerzonen und in Clubs. Manchmal schlief er am Straßenrand. Als ihm ein Koffer mit Instrumenten geklaut wurde, fand er im Müll eine Auflaufform, die er seither bei Auftritten mit dem Fuß anschlägt. Über seine Reiseerfahrungen singt er auf seinem Album „Mileage“. „Ohne die Reise würde es mich als Solokünstler nicht mehr geben“, sagt Walach, der zuvor mit seiner Band „zebranistic“ Funkrock gemacht hatte.

„Die Begrenzung der Möglichkeiten fördert die Kreativität“, sagt MarKuz. „Wenn ich mir überlege, man würde mir einen Proberaum mit allen möglichen Gitarren und Verstärkern zur Verfügung stellen, wäre das zwar cool, würde mich aber definitiv überfordern. Ich finde es spannender, einen Song nur mit einer Gitarre, die womöglich nur zwei Saiten hat, zu schreiben.“ Monatelang feilt der Träger des Kasseler Kunstpreises an seinen Songs, übt detailversessen die komplexen Abläufe ein, damit sein Gitarrenspiel auf diese präzise und bislang ungehörte Weise daherkommt: perkussive Riffs mit unglaublichem
Groove.

www.markuzwalach.com



Sugaray Rayfo...

Lisa Lystam F...

Lösekes Blues...

Pickup The Ha...

MarKuz Walach

Autor/Redakteur: Blues in Lehrte e.V. (blues)
Homepage: http://www.blues-in-lehrte.de
Bilder: Blues in Lehrte e.V.
Erstellt am 18.05.2017
1260 mal gelesen.
Veranstalter: Blues in Lehrte e.V.
Adresse: Hohnhorstweg, 31275 Lehrte

Kommentare


Neuen Kommentar schreiben

Ihr Name:
Betreff:
Beitrag:
Bitte geben Sie den angezeigten Code ein.
Der Code gilt etwa 4 Stunden. Sollten Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte hier. Achtung: Ihre Eingaben gehen verloren!

   © 1998-2017 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Blues in Lehrte e.V.
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Blues in Lehrte e.V.
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Kultur und Freizeit