Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Aktuelle Fahndungen und Zeugenaufrufe
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Warnhinweis! Verkauf von Hundewelpen in Hainholz
Hannover (ots) - Drei Männer (22, 27 und 31 Jahre) haben seit Ende
November 2009 in vier Fällen Hundewelpen (Chihuahua-Mischlinge) im
Bereich Hainholz zum Verkauf angeboten. Zwei Tiere sind unmittelbar
nach der Übergabe an die Käufer verstorben, die Polizei ermittelt
wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und die
Tierschutz-Hundeverordnung. Die Polizei warnt vor weiteren unseriösen
Angeboten von Chihuahua-Welpen!

Die Polizei hatte im November letzten und im Januar dieses Jahres
zwei Anzeigen wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen.
In beiden Fällen waren die Anzeigeerstatter (22 und 37 Jahre) auf
Inserate in einem Internetportal aufmerksam geworden, in denen
Chihuahua-Mischlings-Welpen zum Verkauf angeboten worden waren. Die
Interessenten trafen sich mit dem Verkäufer in Hainholz - an der
Voltmer- und der Bohnhorststraße - und erwarben jeweils einen Hund
für mehrere hundert Euro. Kurz nach dem Verkaufsgeschäft verstarb
eines der Tiere, das andere musste dringend veterinärmedizinisch
behandelt werden. Ermittlungen ergaben, dass die Welpen sich in sehr
schlechtem Zustand befunden hatten - die Tiere wiesen Verletzungen
und Krankheiten auf, waren stark unterernährt und zudem nicht
vorschriftsmäßig geimpft. Ferner wäre ein Verkauf derartiger Hunde
erst ab einem Alter von acht Wochen zulässig gewesen - die
angebotenen Welpen waren jedoch deutlich jünger. Im Zuge der
Ermittlungen wurde Ende Januar ein weiterer Verkaufsfall in Hainholz
bekannt - auch hier verstarb der junge Hund aufgrund seines
miserablen Gesundheitszustandes kurz danach. Die Polizei hat
mittlerweile drei Tatverdächtige (22, 27 und 31 Jahre) ermittelt, die
als Überbringer der Hunde fungiert haben sollen. Alle drei sind bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten. Gegen die 27 und 31 Jahre alten Männer ermittelt die Polizei wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz,
gegen den 22 Jahre alten Mann wurde ein Verfahren wegen Verstoßes
gegen die Tierschutz-Hundeverordnung eingeleitet. Die Ermittlungen
hinsichtlich des eigentlichen Verkäufers dauern noch an.
Die Beamten gehen davon aus, dass möglicherweise weitere
Chihuahua-Mischlings-Welpen im Bereich Hainholz zum Verkauf angeboten
werden. Die Polizei warnt daher dringend vor dem Erwerb von Hunden,
sofern die Herkunft der Tiere ungeklärt ist oder die Welpen sich in
augenscheinlich schlechtem Gesundheitszustand befinden.
Die Polizei bittet Zeugen und weitere Geschädigte, sich unter der
Telefonnummer 0511/109-3117 mit dem Polizeikommissariat Nordstadt in
Verbindung zu setzen. / ste, hol



Autor/Redakteur: Doris Prante-Ledderbohm (doris)
Erstellt am 30.01.2010
9640 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Doris Prante-Ledderbohm
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Doris Prante-Ledderbohm
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Aktuelle Fahndungen und Zeugenaufrufe