Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Vermischtes
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Wissen schützt Tiere

KinderUniHannover: Warum Tierschutz bereits zu Hause beginnt


Hannover (red). Professor Dr. Hansjoachim Hackbarth, Leiter des Instituts für Tierschutz und Verhalten der TiHo, veranschaulicht in der letzten Vorlesung der KinderUniHannover in diesem Semester, warum Wissen Tiere schützt und Tierschutz bereits zu Hause anfängt.

Die Vorlesung findet am
26. Januar 2010 um 17:15 Uhr
im Hörsaal des Instituts für Pathologie der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover am Bünteweg 17 statt.

Den Wunsch, sich ein Tier anzuschaffen, haben fast alle Kinder irgendwann. Häufig findet die Wahl eines Haustieres nach emotionalen Gesichtspunkten statt und wird geprägt durch die zumeist vermenschlichende Darstellung von Tieren in den Medien. So stieg nach dem Kinoerfolg „Nemo“ die Nachfrage nach Clownfischen rasant an. Tiere haben jedoch eigene Ansprüche, denen man zu Hause gerecht werden muss. Darum sollte man sich vor der Anschaffung eines Haustieres ausführlich über dessen Biologie und Haltungsform informieren. Auch der Zeitaufwand und die Kosten, die die Anschaffung und Pflege in Anspruch nehmen, sollten kalkuliert werden.

Ein weiterer wichtiger Aspekt, über den man sich vorab informieren sollte, ist das Tierverhalten. Sozial lebende Tiere sollten nie einzeln, solitär lebende Tiere nie in der Gruppe gehalten werden. Nur so kann eine artgerechte Haltung von Haustieren gewährleistet werden, die Mensch und Tier gleichermaßen Freude bereitet.

Nach der Vorlesung werden im Foyer des Instituts und vor dem Institut Hund, Katze, Hamster, Kaninchen und sogar ein Pferd zu sehen sein und fachkundige Mitarbeiterinnen für die Anschaffung eines geeigneten Haustieres beratend zur Verfügung stehen – nach dem Motto „Wissen schützt Tiere“.

Eine vorherige Anmeldung für die Veranstaltung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos. Alle Mädchen und Jungen bekommen Stempel für ihre Studierendenausweise. Die Sitzplätze im Hörsaal sind ausschließlich den Kindern vorbehalten. Alle Eltern, die in Begleitung eines Kindes kommen, sind herzlich eingeladen, die Vorlesung in einem anderen Raum am Bildschirm live zu verfolgen.

Autor/Redakteur: Doris Prante-Ledderbohm (doris)
Erstellt am 25.01.2010
7013 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Doris Prante-Ledderbohm
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Doris Prante-Ledderbohm
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Vermischtes