Betriebsratswahlen 2022
Mit Betriebsrat fischt man nicht im Trüben!


v.l.: Frank Prüße (Bürgermeister d. Stadt Lehrte), Reinhard Nold (DGB) und Heike Köhler (CDU), angeln Mitbestimmungsfische (Arbeitszeit, Datenschutz, Arbeitsschutz, Betriebsvereinbarungen) und werben mit weiteren Ratspolitiker*innen und Gewerkschafter*innen für die Betriebsratswahl 2022. DGB Lehrte

Die nächsten, regelmäßigen Betriebsratswahlen stehen vor der Tür. Vom 01. März bis zum 31. Mai werden in ganz Deutschland neue Betriebsräte gewählt. Der Arbeitgeber muss nicht aktiv werden. Es obliegt alleine der Initiative der Arbeitnehmer*innen oder einer im Betrieb vertretenen Gewerkschaft, ob ein Betriebsrat gewählt wird. Ist in größeren Betrieben die Wahl der Betriebsräte oftmals eine Selbstverständlichkeit, so haben gerade in kleinen oder mittleren Unternehmen die Beschäftigten noch Vorbehalte: in Lehrte gibt es beispielsweise rund 130 Handwerksbetriebe und Arztpraxen/Apotheken von denen nur ca. 12% einen Betriebsrat haben.

"Genau hier wollen wir ansetzen: die Beschäftigten über die Wahlen an sich informieren und ihnen Möglichkeiten und Chancen näherbringen, die der Betriebsrat ihnen eröffnen kann." erläutert der Vorsitzender des DGB Kreisverband Region Hannover und des ver.di Ortsvereins Lehrte/Sehnde, Reinhard Nold.

Der Betriebsratsvorsitzende Detlef Jäger von Hellmann Logistics geht noch einen Schritt weiter. „Demokratie darf nicht am Werkstor enden und jede Form der Behinderung bei der Gründung oder Tätigkeit von Betriebsräten durch die Arbeitgeber muss strikt geahndet werden. Mitbestimmung im Betrieb ist deshalb nicht nur ein gesetzlicher Anspruch, sondern ein Gebot der Menschenwürde", so Jäger.

Für Hartmut Völger der dem Betriebsrat des Klinikum Wahrendorff angehört, ist klar, dass betriebliche Mitbestimmung eine "Machtfrage" ist: "Wo ein Betriebsrat ist, kann die Unternehmensseite in wesentlichen Fragen und bei für Arbeitnehmende grundlegenden Veränderungen nicht durchregieren. Gerade deshalb ist bei nicht tarifgebundenen Betrieben die Wahl eines Betriebsrates besonders wichtig“.

Prominente Unterstützung vor Ort leistet der Bürgermeister Frank Prüße. „Die Mitbestimmung im Betrieb spielt auch gesamtgesellschaftlich eine wichtige Rolle und ist eine entscheidende Antwort auf die Verunsicherung, die in unserer Gesellschaft um sich greift,“ so Prüße. Die Erfahrung, so der Bürgermeister weiter, habe vielfach gezeigt, dass Unternehmen mit Betriebsrat im Durchschnitt wirtschaftlich besser dastehen und auf Veränderungen frühzeitiger reagieren.

"Ohne die kreative Arbeit vieler Betriebsräte hätte unsere Stadt sicherlich schon Arbeitsplätze verloren" merkt der Betriebsratsvorsitzenden Frank Pern von der Miele AG in Lehrte an. In den Augen von Pern ist es eine Illusion, dass der Einzelne seine Interessen besser vertreten kann als ein Betriebsrat: "In der IT-Branche wurden vielen Einzelkämpfern die Augen geöffnet. Als es der Branche nach dem ersten Boom schlechter ging waren jene gut beraten die einen Betriebsrat hatten!"

Mit dem vereinfachten Wahlverfahren, welches für Betrieben mit bis zu 100 Beschäftigten angewandt werden kann, ist es für interessierte Belegschaften sehr einfach geworden einen Betriebsrat zu wählen. "Innerhalb von einer Woche kann ein Betriebsrat im Amt sein. Und es braucht niemand Angst vor Formularen zu haben. Mit den gewerkschaftlichen Materialien ist jeder in der Lage eigenständig einen Betriebsrat zu gründen, und wenn es dennoch hakt stehen die Gewerkschaften zur Verfügung“, wirbt Nold für die einfache Wahlvariante.

Allgemeine Informationen zur Betriebsratswahl können im Internet unter https://www.dgb.de/betriebsratswahl abgerufen werden. Konkrete Hilfestellung bei der Wahl gibt die zuständige Gewerkschaft oder kann vom DGB Ortsverband Lehrte vermittelt werden. Der DGB Ortsverband ist unter der E-Mail: DGB-Lehrte@web.de oder Telefon 05132/589401 zu erreichen.

v.l.: Frank Prüße (Bürgermeister d. Stadt Lehrte), Reinhard Nold (DGB), Klaus Bittner (DGB), Thomas Fritz (ver.di OV Lehrte/Sehnde), Heike Köhler (CDU), Frank Pern (Betriebsratsvorsitzender Miele), Klaus Trusch (ver.di OV Lehrte/Sehnde), Petra Wegner (SPD), Brigitte Müller (DGB), Helga Laube-Hoffmann (SPD), Detlef Jäger (Betriebsratsvorsitzender Hellmann Logistics), Ronald Schütz (B90/Die Grünen), Hartmut Völger (Betriebsrat Klinikum Wahrendorff)


Homepage: https://www.dgb.de/betriebsratswahl
Verantwortlich: Reinhard Nold (rn)
Erstellt: 26.02.2022
1518 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten