THW Lehrte unterstützt Zollkontrolle auf der BAB 2


Wie bei der Kontrolle am Flughafen, werden mit Hilfe des Röntgenmobils Gepäckstücke durchleuchtet und verdächtiges Gepäck anschließend von Zollbeamten durchsucht (Bild: THW Lehrte)

Lehrte. Nach vielen Jahren der erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen der Mobilen Kontrollgruppe (MKG) des Hauptzollamtes Hannover und des Technischen Hilfswerk (THW) Lehrte, gab es auch in diesem Jahr wieder einen gemeinsamen Einsatz in der Vorweihnachtszeit. Das Hauptaugenmerk der Kontrollaktivitäten wurde diesmal auf Kleintransporter, Lastkraftwagen sowie einige Personenkraftwagen gelegt.

Im Rahmen des Zolleinsatzes, der Donnerstag um 17.30 Uhr begann und bis in den frühen Freitagmorgen ging, wurden insgesamt 23 Kleintransporter, 5 LKW und 8 PKW kontrolliert. Da nicht jedesmal bei einem Zollkontrolleinsatz spektakuläre Feststellung ermittelt werden können ist auch Faktor Präsenz und damit Abschreckung von nicht unwesentlicher Bedeutung. Doch diesmal hatte sich der Einsatz der 12 Zollbeamten vom Hauptzollamt Hannover, die von 2 Kollegen mit dem Röntgenmobil aus Bremenhaven unterstützt wurden, 14 Helfern vom THW OV Lehrte sowie 5 Helfer vom THW OV Burgdorf gelohnt.

Immerhin konnte unter den kontrollierten Fahrzeugen ein polnischer Fiat Ducato Kleintransporter ermittelt werden, der alleine 172 Liter Wodka und 440 Liter Bier geladen hatte. Gegen den Fahrer wurde ein Verfahren über ca. 900 Euro hinterzogener Brandweinsteuer und ein zusätzliches Strafverfahren eingeleitet. Weiterhin wurde ein Fahrzeug kontrolliert, in dem eine von den 3 Insassen den gerichtlich festgesetzten Aufenthaltsraum (Berlin) überschritten hatte. Die entsprechende Person wurde von den Zollbeamten an die Kollegen der Autobahnpolizei übergeben, während die anderen beiden Personen ihre Fahrt fortsetzen konnten. Darüber hinaus konnte auch eine Person ermittelt werden, die für die 2 mitgeführten Hunde nicht die erforderlichen Veterinärpapiere nachweisen konnte.

Seitens des THW Lehrte bestanden die Aufgaben zur Unterstützung des Zolleinsatzes in der Ausleuchtung der Kontrollstelle auf dem Autobahn Rastplatz "Lehrter See" mit einer Gesamtlichtleistung von über 30.000 Watt. Die mittlerweise bewährte Koordination der Zollfahrzeuge auf der Autobahn sowie der Einsatzkräfte auf der Kontrollstelle über 2 Sprechfunkverkehrskreisen wurde natürlich auch diesmal wieder vom Zugtruppfahrzeug des THW Lehrte aus durchgeführt. So konnten sich die Zollbeamten voll auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Jutta und Horst Plate vom Lehrter THW Küchenteam sorgten wieder für alle Beteiligten für eine wohlschmeckende warme Abendmahlzeit. Getreu dem Motto: „Das Auge isst ja mit“ hatten beide sogar das Aufenthaltszelt weihnachtlich geschmückt.

Zollbeamte zählen die Bier- und Wodka-Ladung eines polnischen Fiat Ducatos



Verantwortlich: Andreas Wagner (aw)
Erstellt: 07.12.2009
9085 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten