Dringende Bedürfnisse
"Nette Toilette", eine nette Idee!
Verfolgt man die Diskussion zu dieser Anregung , muß man feststellen , daß Lehrte solche Toiletten nicht benötigt. Zum Einen hat die Kernstadt eine Reihe von öffentlichen Toiletten , die gut zu erreichen sind. Ja sogar geschlossen sind bzw. nur zeitweilig geöffnet sind , da kein weitergehender Bedarf besteht (Marktplatz).
Zum Teil sind sie im desolaten Zustand wie im Parkhaus , daß sie tunlichst gemieden werden.
Die Idee die Kosten für solche Einrichtungen von der Stadt fernzuhalten ist interessant , geht aber am öffentlichen Auftrag vorbei.
Zum Anderen betrachtet man die Lage der Interessenten für eine nette Toilette , darf man feststellen , daß sie in Bereichen liegen in dem die erwarteten Touristenströme mit Sicherheit nicht hinkommen.
Außerdem haben fast alle ein schwerwiegendes Manko: Sie sind nicht barrierefrei. Sie müßten erst für viel Geld umgerüstet werden. Die paar € Entschädigung der Stadt wiegen die Kosten mit Sicherheit nicht auf.
Ich nehme an , daß Lehrte mit seinen wenigen Vorzügen (Gartenregion 2009-Anlagen , Radfahrerstadt , hist. Wasserturm) punkten will und nicht als Stadt der "Netten Toiletten".

Sieht man in andere Städte , wird man erleben , da0 die öffentlichen Toiletten wirtschaftlich erfolgreich betrieben werden , sofern sie regelmäßig gepflegt und betreut werden. Hat sich nur noch nicht im Rat herumgesprochen.

Aus dieser Sicht muß man der Entscheidung des Bauausschusses zustimmen.

Verantwortlich: Ulrich Gürtler (Damian)
Erstellt: 04.11.2009
7202 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten