Pressemitteilung der Stadt Lehrte
Lehrte ist Niedersachsens fahrradfreundlichste Kommune 2009


(Bild: Stadt Lehrte)

Aus den Händen des Niedersächsischen Verkehrsministers, Dr. Philipp Rösler, hat Bürgermeisterin Jutta Voß bei der Preisverleihung am 18. Juni im Leibniz-Saal des Landtages in Hannover den Siegerscheck in Höhe von 25.000 € entgegengenommen.

Bürgermeisterin Jutta Voß ist zu recht stolz auf das Ergebnis. "Der Sieg bei diesem Wettbewerb zeigt, dass wir in Lehrte sehr gute Voraussetzungen für den Fahrradverkehr geschaffen haben." Der Dank der Bürgermeisterin galt insbesondere Ronald Matern, Mitarbeiter des Amtes für Straßen und Verkehr, der das Projekt maßgeblich begleitet hat. "Das Preisgeld soll in die weitere Verbesserung des Radverkehrsnetzes investiert werden", so die Bürgermeisterin. "Vorstellbar ist die Schaffung weiterer Fahrradgaragen in zentrum- und bahnhofsnähe oder die Aufstellung von Radwegweisern für spezielle Themenrouten."

Auf den Plätzen zwei bis vier landeten die Städte Bückeburg, Soltau und Leer. Teilnahmeberechtigt waren in diesem Jahr alle niedersächsischen Städte, Samtgemeinden und Gemeinden mit mindestens 20.000 bis maximal 50.000 Einwohnern.

Die Jury aus Verkehrsexperten des niedersächsischen Verkehrsministeriums, Vertreter von Kommunalverbänden, des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) sowie Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages hat die vier Endrundenteilnehmer zuvor im Fahrradsattel getestet.

Zu den Kriterien der Jury zählten neben der Bewertung des Radverkehrskonzepts, die Verkehrssicherheit und der Wegweisung u.a. auch die Verknüpfung der Radverkehrsnetze untereinander sowie mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), Mindesqualitätsstandarts, Maßnahmen zur Unterhaltung, Wartung und Kontrolle sowie Radverkehrsinvestitionen.

Weitere Informationen: Stadt Lehrte, Amt für Straßen und Verkehr, Ronald Matern, Tel. 05132/505-137, E-Mail: matern@lehrte.de

Homepage: http://www.lehrte.de
Verantwortlich: Webmaster Lehrte Online (lehrte)
Erstellt: 19.06.2009
5883 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten