Ein wunderschönes Dasein
Unser Planet Erde
Die Welle fragt nicht,wo dein Leben ist geblieben.
Wind und Wasser regiert die Welt.
Die Kraft,beherscht die Natur und wir müssen uns ihr
fügen und mit ihr leben.Wir sind nur ein Staubkorn auf
dieser Welt.Der große Fels und Brocken,der hat die Macht,
die Macht über Millionen Jahre.
Dieses schöne,unantastbare Phänomen,das sich allein
durch die Naturgewalten auf unserer Erde,Lebewesen,
Tier und Mensch,sich fortzupflanzen,um diesen Planeten,
noch hoffen wir lange zu bevölkern, um vorm Aussterben zu retten.
Nur allein die Sonne bestimmt unser Dasein,so lange sie
scheint,existiert das Leben.
Wenn Dunkelheit und Kälte,eines Tages,die Erde läßt erstarren,
die Eiszeit hat die Macht,vernichtet alles Schöne
Wünsche -Hoffnungen -Träume
Doch das Leben und die Hoffnung,soll immer in uns weiter leben
und noch mit allen weiteren Generationen,die all das Schöne
auf unseren Planeten erleben und weiter genießen dürfen.

Denn:Du lebst nur einmal,genieße die Wärme und die Helligkeit,
das unendliche Dunkel,beendet alle Träume für immer.Es gibt
kein Zurück und keinen neuen Anfang eines Daseins!

Vielleicht auch eine Ansichtssache!

Elisabeth(E.w) Lehrte,den 11.April 2016
gedichtet 1.Oktober 2012

Verantwortlich: Elisabeth Krzizek (E.w)
Erstellt: 11.04.2016
5541 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten