Das Soziale Kaufhaus
Der etwas andere Secondhandshop


Im Sozialen Kaufhaus finden sich viele Hausratsartikel

Lehrte; Täglich strömen 200 bis 300 Kunden in das Soziale Kaufhaus in Lehrte. Das Warenangebot ist riesig. Es reicht von Möbeln bis hin zu Büchern, Hausratsartikeln und Textilien, die zu günstigen Preisen verkauft werden. Dabei handelt es sich um Secondhandwaren, die zuvor von Privatpersonen gespendet wurden. Da das Geschäft so gut wie alles annimmt, ergibt sich eine hohe Warenfülle. Durch die Spenden bleibt der Preis eines Produktes auch gering. Ein Wandschrank mit Vitrine ist zum Beispiel für knapp 140 Euro zu erhalten, ein Buch kostet meist nur einen Euro. Das freut vor allen Dingen Konsumenten, die von Hartz 4 leben müssen. Filialleiter Martin Lindenblatt sagt: „Zu uns kommen Arbeitslose aber auch Sammler und Flohmarktverkäufer, die ein Schnäppchen machen wollen. Jeder kann hier kaufen, das ist alles so Quer durch den Garten!“ Kunde Frank Anders zum Beispiel schaut gerne bei den Büchern: „Sachen, die eigentlich zu gut für den Sperrmüll sind, können hier abgegeben werden. Für Leute, die nicht so viel Geld haben, gibt es hier Dinge zu guten Preisen.“ Eine weitere Kundin, die öfters mal spendet, bestätigt dies und fügt hinzu: „Das Angebot ist natürlich auch groß!“
Auch hinter den Kulissen gibt es ein soziales Konzept. Den über 40-jährigen bietet der Laden Arbeitsplätze, denn eins der Ziele des Sozialen Kaufhauses ist die Beschäftigung und Qualifizierung von Arbeitslosen. Zudem fördert das Kaufhaus die unter 25-jährigen. „Sie haben bei uns einen Eineurojob.“, sagt Lindenblatt „Außerdem erhalten sie bei uns Bewerbungstraining und können an Lehrgängen teilnehmen.“ Diese pädagogische Begleitung soll den jungen Erwachsenen künftig auf dem Arbeitsmarkt helfen. Zurzeit hat das Geschäft eine ehrenamtliche Mitarbeiterin. Über mehr Kollegen dieser Art würde sich Herr Lindenblatt sehr freuen. Auch eine kuriose Geschichte hat der Filialleiter noch auf Lager: „Ich habe mal einer Frau ihre eigene Spende verkauft.“ Dabei hatte eine Kundin Geschirr unter anderem Teller abgegeben und einen gleichen im Regal gefunden. Den fand sie schön und ist damit zur Kasse. „Da sagte ich, dass ich noch mehr davon hätte.“ Martin Lindenblatt holte die anderen, gespendeten Teller, dann fiel der Frau aber die verblüffende Ähnlichkeit mit ihren gespendeten Teller auf.

Das soziale Kaufhaus befindet sich in Lehrte, Burgdorfer Str. 37. Geöffnet hat das Geschäft in der Woche von zehn bis 18 Uhr und am Samstag von neun bis 14 Uhr. Das soziale Kaufhaus bietet auch kostenlose Abholung von Möbeln, die gespendet werden sollen,an.


Die Auswahl der Bücher ist groß


Das Logo


Verantwortlich: Sascha Priesemann (sp)
Erstellt: 06.02.2009
5909 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten