Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Sport und Spiel
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
TSV Burgdorf - Badminotn aus Leidenschaft:
TSV Burgdorf - Badminton: Bezirksligateam wird Meister mit 24:0 Punkten!


Das Erfolgsteam der TSV Burgdorf...

Auch ihren letzten Spieltag in der Bezirksliga Nord hat die TSV Burgdorf erfolgreich gemeistert. Am gestrigen Samstag standen zum zweiten Mal die Partien gegen TuS Germania Hohnhorst und die SG Eilsen/Bückeburg an. Dafür reisten die Auestädter ohne den durch einen Meniskusschaden verhinderten Tobias Klein und die längerfristig in Afrika arbeitende Sarah Müller nach Berenbostel. Auch der Trainer der 1. Burgdorfer Mannschaft hatte sich nach dem vorzeitigen Aufstieg in die Verbandsklasse für einen Urlaub in Australien und damit gegen einen nur phasenweise spannenden Nachmittag in der Halle entschieden.

Zu Beginn traf der neue Meister der Bezirksliga auf den Tabellenletzten aus Hohnhorst. Vielleicht genau diesem Umstand geschuldet, wurden die beiden Herrendoppel von Lars Möller und Fabian Sperber, sowie Dennis Möller und Elmar Heißenbüttel, welcher den verletzten Tobias Klein ersetzte, deutlich und unspektakulär in zwei Sätzen gewonnen. Dem entgegen verloren die Damen, Anika Queck und Christina Bartels ihr Doppel gegen die gut aufspielenden Damen aus Hohnhorst in zwei Sätzen mit 10:21 und 12:21. Nahezu obligatorisch wurde im Anschluss an die Doppel die drei Herreneinzel durch Lars Möller, Fabian Sperber und Dennis Möller gewonnen. Im Anschluss daran konnte sowohl das Dameneinzel in Person von Anika Queck und das Mixed mit Christina Bartels und Elmar Heißenbüttel leider keine weiteren Punkte beisteuern, sodass am Ende „nur“ ein knapper 3:5-Sieg herauskam.
In der nächsten Partie des Doppelspieltages trat die „Trochim-Sechs“ gegen ihren „Lieblingsgegner“ aus Bad Eilsen/Bückeburg an. Alleine diese Tatsache versprach vorab Spannung bis zu Schluss, obgleich es auch für die Mannschaft aus dem Schaumburger Land um nichts mehr ging. Zunächst startet die Burgdorfer denkbar schlecht in die beiden Herrendoppel. Dabei hatten die beiden Doppelpaarungen, wie sie auch im ersten Spiel auftraten jeweils keine Chance gegen die stark aufspielenden Doppel der SG Eilsen/Bückeburg und verloren beide in zwei Sätzen recht deutlich (Möller/Sperber 18:21,16:21; Heißenbüttel/Möller 16:21, 14:21). Im Anschluss daran machte es das Damendoppel deutlich besser und gewann in drei Sätzen mit 21:12 16:21 21:15. Danach setzte Anika Queck sogar noch einen drauf. Sie gewann ihr Einzel souverän in zwei Sätzen mit 21:12, 21:15 und stellt ihre immer wieder überraschend gute Leistung auch ohne Training unter Beweis. Im Mixed mussten sich die Auestädter, wie übrigens in jedem Spiel dieser Saison, leider erneut geschlagen geben, so dass der Sieg über die Partie in den folgenden Einzeln entschieden werden sollte. Eine Spannung bis zum Schluss war bei dieser Aufgabe vorprogrammiert. So begann Lars Möller mit seinem Einzel als erster, dass er noch in der Hinrunde in drei Sätzen verloren hatte. Dieses Mal aber machte er es deutlich besser und spielte seinen ansonsten vermutlich stärksten Konkurrenten in der Bezirksliga in zwei Sätzen quasi an die Wand (22:20, 21:16). Dies wie Fabian Sperber zu einem späteren Zeitpunkt anmerkte, wohl aus lauter Angst sich die eigene Einzelquote ein weiteres Mal zu verschlechtern. Im folgenden Spiel musste Fabian Sperber einen unerwartet langen Weg bis zum Erfolg nehmen. Erst nach drei Sätzen und zwei durch ihn abgewehrten Matchbällen, konnte er ein in Sachen Dramatik und Spielfreude wohl kaum zu übertreffendes Spiel für sich entscheiden (20:22, 21:14, 22:20). Erst im Nachgang zu diesem Kräfte zehrenden Spiel wurde Fabian bewusst, dass er sich fast die Einzelquote von 100% gewonnener Einzel am letzten Spieltag „versaut“ hätte. Im entscheidenden 3. Einzel lag es nun an Dennis Möller die blütenreine Weste der Burgdorfer von bis dahin 22:0 Punkten zu bewahren. Dies gelang ihm im ersten Satz auch sehr gut. Im zweiten Satz hatte er schon deutlich mehr Probleme und fand nicht die richtigen Mittel, sodass er sich am Ende knapp geschlagen geben musste. Das Coaching übernahmen an dieser Stelle Lars Möller und Fabian Sperber für den mittlerweile vermutlich sonnengebräunten Chefcoach. Im alles entscheidenden dritten Satz fand er jedoch zu alter Stärke zurück und gewann erneut deutlich, wie bereits auch im ersten Satz (21:7, 21:23, 21:7).
Somit steigt die TSV Burgdorf ohne Punktverlust und mit guter Stimmung in die Verbandsklasse auf, wobei es zum angestrebten Klassenerhalt vermutlich hauptsächlich auf kleine oder größere Verstärkungen ankommen wird.

(Artikel von Dennis Möller)

Autor/Redakteur: Roy Gündel (rg)
Bilder: ( Roy Gündel)
Erstellt am 21.02.2010
8266 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Roy Gündel
aus Burgdorf
>> Nachricht senden
   Artikel von Roy Gündel
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Sport und Spiel