Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Kultur und Freizeit
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Das neue VVV Ü 50-Halbjahresprogramm bis Dezember 2018:
Zwei attraktive Kulturfahrten nach Halberstadt und Goslar


Selbstverteidigungskurs am 24. Oktober 2018

VVV Ü 50 - Club für aktive (Un)Ruheständler wendet sich an unternehmungsfreudige Menschen, die über Tagesfreizeit verfügen und abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten bevorzugen. Aktuell ist das neue Veranstaltungsprogramm bis zum Dezember 2018 erschienen. Zu den Höhepunkten gehören zwei Kulturfahrten, die zu Orten mit besonderem kulturellem Hintergrund im mitteldeutschen Raum führen. Wenn nicht anders angegeben, finden die Termine an einem Donnerstag statt. Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136 – 1862, erhältlich. Für VVV-Mitglieder gibt es im Vorverkauf Ermäßigungen. Da für alle Angebote nur ein limitiertes Kartenkontingent zur Verfügung steht, sollte eine Teilnahmeentscheidung frühzeitig getroffen werden.

Besuch der Tagespflegeeinrichtung „Café Klönschnack“

Zum Programmauftakt besucht VVV Ü 50 am 19. Juli um 17.00 Uhr das neue „Café Klönschnack“ am Rubensplatz 7, dessen Eröffnung am 20. April stattfand. Die von der Diakoniestation Burgdorf betriebene Einrichtung dient als Seniorentreff und Tagespflege für sozial vereinsamte Senioren und Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Das Angebot richtet sich vor allem an Pflegebedürftige, die weiterhin in ihrer Wohnung leben möchten. Ein Fahrdienst holt die Senioren morgens ab und bringt sie abends wieder nach Hause.

Kulturfahrt in die Geburtsstadt der Wurstkonserve

Ziel der Kulturfahrt am Freitag, 10. August, ist die über 1200 Jahre alte Bischofsstadt Halberstadt und seine Umgebung im nördlichen Harzvorland. Der Reisebus startet um 7.45 Uhr auf dem Schützenplatz. Nach der Ankunft steht eine Führung durch die Halberstädter Würstchen- und Konservenfabrik auf dem Programm. Das von Friedrich Heine im Jahr 1883 gegründete Unternehmen hat den Namen der Stadt in die Welt getragen. Der Wurstfabrikant verpackte erstmalig Würste in einer Konservendose und revolutionierte damit die Fleischproduktion im deutschen Kaiserreich. Er schuf damit den Grundstein für eine ununterbrochene Erfolgsgeschichte. Nach einem Imbiss im Brauhaus der 1924 gebauten Villa Heine, die seit 1999 ein Hotel beherbergt, besuchen die Teilnehmer die Höhlenwohnungen in Langenstein. In den in Sandsteinfelsen geschlagenen Wohnhöhlen lebten bis 1916 Familien. Mit einer Besichtigung der 1949 durch sudetendeutsche Glasmacher gegründeten Glas-Manufaktur in Derenburg klingt das Besuchsprogramm aus.

Orgel-Radtour am 6. September

Einen Einblick in die Orgellandschaft im Umfeld Burgdorfs erhalten die Teilnehmer der 30 km langen VVV Ü 50-Radtour am 6. September. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf dem Spittaplatz. Zuerst geht es in die St. Pankratius-Kirche. Auf deren Westempore befindet sich das von dem bedeutenden Orgelbauer Hans Scherer konstruierte Orgelgehäuse aus dem Jahr 1585. Die weitere Fahrtroute führt zu der St. Nikolai-Kirche in Kirchhorst, in der sich über 600 Jahre alte gotische Decken- und Wandmalereien befinden, und zum Naherholungsgebiet Altwarmbüchener See. Nach dessen Umrandung schlagen die Mitfahrer den Weg zu dem Orgelbauunternehmen Gebrüder Hillebrand ein, das sich seit seiner Gründung im Jahr 1948 auf die Restaurierung historisches Orgeln spezialisiert hat und auch für die Neukonstruktion der Orgel in der St. Pankratius-Kirche im Jahr 1966 verantwortlich ist.

Kulturfahrt nach Goslar

Eine weitere Kulturfahrt organisiert VVV Ü 50 am 18. Oktober und steuert die 1000-jährige Kaiserstadt Goslar am Harz ein. Der Reisebus steht um 8.00 Uhr abfahrtbereit auf dem Schützenplatz. Vor Ort ist die Reisegruppe zunächst eingeladen, die besondere Atmosphäre Goslars bei einem geführten Streifzug durch die 1992 zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannte Altstadt mit einer Besichtigung der monumentalen Kaiserpfalz zu erleben. Das herausragende Denkmal weltlicher Baukunst entstand zwischen 1040 und 1050 und beinhaltet unter anderem eine umfangreiche Ausstellung zum Wanderkaisertum der Kaiser- und Pfalzgeschichte. Am Nachmittag sind die Teilnehmer zu einer zweiten Führung aufgerufen. Sie steht unter dem Motto „Mauern, Wälle, Türme − wehrhaftes Goslar“. Im Mittelpunkt stehen die früheren Befestigungsanlagen mit ihren trutzigen Türmen und dicken Mauern. Eine Besichtigung der früheren Wachstuben im 1443 errichteten „Breiten Tor“ zeigt das Innenleben des einst größten Stadttors von Goslar.

Selbstverteidigungskurs und Vortrag über das Erbrecht
Wie bereite ich mich auf extreme Situationen in der dunklen Jahreszeit (Handtaschendiebstahl u.a.) richtig vor? Welche legalen Verteidigungsmittel sind dazu geeignet, sich gegen einen räuberischen Angriff effektiv und innerhalb der Notwehrgrenzen zur Wehr zu setzen? Im Rahmen praxisorientierter Vorführungen mit Einbeziehung der Teilnehmer beantwortet die Sicherheitsdienste Schmidt & Sohn GmbH unter der Leitung von José Bermudo diese Fragen am Mittwoch, 24. Oktober, um 15.00 Uhr im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31).

Dort klingt das Halbjahresprogramm am 22. und 29. November mit einem zweiteiligen Vortrag des Rechtsanwalts und Notars Markus Wzietek aus. Beginnt ist jeweils um 18.30 Uhr. Das Thema lautet: „Wer beerbt mich und wer ist wie erbberechtigt – ein Testament richtig verfassen und verstehen“. Der Referent befasst sich am 22. November zunächst mit den rechtlichen Vorgaben der gesetzlichen Erbfolge. Am 29. November geht es um die „Gewillkürte Erbfolge“, bei der die konkreten erbrechtlichen Gestaltungsmöglichkeiten durch ein Testament oder dessen Alternativen im Fokus stehen.

Autor/Redakteur: Burkhard Wolters (Bw)
Homepage: http://www.vvvburgdorf.de
Bilder: Joachim Lührs
Erstellt am 25.06.2018
261 mal gelesen.

   © 1998-2018 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Burkhard Wolters
aus Burgdorf
>> Nachricht senden
   Artikel von Burkhard Wolters
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Kultur und Freizeit