Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Kultur und Freizeit
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Der Männergesangverein Germania Wettmar lud zum 37. Dorfabend in Wettmar
Dorfabend in Wettmar - wieder ein voller Erfolg
Männerchor MGV Germania WettmarAlexandra BeerGreen LemonJunger Chor des MGV Germania Wettmar
Der Männergesangverein Germania Wettmar lud zum 37. Dorfabend in Wettmar und innerhalb kürzester Zeit waren die meisten Eintrittskarten im Vorverkauf schon abgesetzt.
Dank der guten organisatorischen Vorbereitung und dem uneingeschränkten Engagement der teilnehmenden Akteure brauchte sich niemand Sorgen um eine eventuelle Enttäuschung machen. Schon gut eine Stunde vor Programmbeginn füllte sich der Veranstaltungsraum, in diesem Jahr fand der Dorfabend in der Westerfeldhalle statt, und alle Anwesenden warteten gespannt auf das in der Einladung angekündigte abwechslungsreiche Programm.
Mit der Aktion „Du bist Wettmar“ hatte der Vorstand des MGV Germania bereits
im Sommer nach unentdeckten Talenten gesucht, die Interesse an der künstlerischen Mitgestaltung des Dorfabends hätten. Die erwartete Resonanz auf diese Aktion entsprach zwar nicht ganz den Erwartungen; aber mit der Band „Green Lemon“, einem jungen Geigentalent - der 9-jährigen Alexandra Beer - und zwei HipHop-Tanzgruppen konnten schließlich doch noch neue Punkte in das Programm des Dorfabends aufgenommen werden.
So startete nun der Abend mit einem modifizierten Konzept als „Neuer Dorfabend“.
Der Auftakt, darin waren sich alle einig, sollte traditionell bleiben und so begrüßte der Männerchor des MGV Germania die zahlreichen Gäste mit dem deutschen Sängergruß „Grüß Gott mit hellem Klang“. Nach zwei weiteren Liedvorträgen unter der Leitung von Ronald Paduch und Klavierbegleitung von Annegret von Collande betrat Alexandra Beer die Bühne. Mit ungeheurem Selbstbewusstsein, ohne eine Spur von Nervosität, gab das 9-jährige Mädchen ihre Vorträge auf der Geige zum Besten und spielte schließlich noch zwei Musikstücke auf dem Klavier. Die Zuneigung des Publikums und ein riesiger Beifall waren ihr sicher. Mit den „Goschenhoblern“, der Mundharmonikagruppe des MGV, folgte ein Walzer-Medley aus bekannten Liedern. „Die Goschenhobler“, so Hans-Heinrich Günther in seiner kurzen Ansage, „waren und sind immer für eine Überraschung gut; und so soll es auch in diesem Jahr sein“. Zu einem 8-minütigen Tango-Medley legte die Sporttanzgruppe aus Neuwarmbüchen eben diesen ausdrucksvollen Tanz aufs Parkett.
Auch bei einem „neuen Dorfabend“ durfte die Laienspielgruppe des MGV mit ihren immer wieder fantastisch gespielten Stücken nicht fehlen. In dem Sketch „Eine Bank für zwei“ philosophierten Helga Elebe und Lothar Urban als sich zufällig treffende obdachlose Menschen über die Probleme dieser Welt; also Frauen und Männer, Politik, usw.
Unmittelbar vor der Programmpause und als Auftakt zum zweiten Teil des Abends zeigten die HipHop-Tanzgruppen des TSV Wettmar mit den vielsagenden Bezeichnungen „Beat Shakers“ und „Boom“ unter der Leitung von Annika Krischer fetzigen HipHop-Tanz zu ebenso fetziger Musik, die allerdings von der Tontechnik aus der „Konserve“ eingespielt wurde. Für einige Besucher sicher etwas gewöhnungsbedürftig, dennoch durften die Mädchen beider Gruppen die Bühne nicht ohne eine Zugabe verlassen.
„50 werden will gelernt sein“, so der Titel des zweiten Stückes der Laienspielgruppe. Ulrike Bigalke, Wilfried Künstler und Jonas Kurtze als Benimmberaterin, Geburtstagskind und Restaurantkellner demonstrierten gekonnt und überzeugend den Versuch, einem nicht so vornehm erzogenem kommenden Geburtstagskind (50) die Regeln eines guten Benehmen anlässlich eines zu erwartenden romantischen Treffens beizubringen.
Mit dem Jungen Chor des MGV erlebte das Publikum zweifellos den musikalischen Höhepunkt des Abends. Der erst seit gut zwei Jahren bestehende Chor überzeugte wieder einmal durch stimmliche Qualität und exakte Ausführung der unter der Leitung von Keno Weber einstudierten Lieder. Ein Leckerbissen für Freunde des guten Chorgesanges.
„Green Lemon“, ein Name, den bis zu diesem Dorfabend kaum jemand in Wettmar ein Begriff war, ist eine Band, die sich der Rockmusik der 70iger Jahre verschrieben hat. Die 6 Musiker beteiligten sich zunächst mit vier Musikstücken am Programmteil des Abends und überzeugten dabei mit einem guten Sound und ausgeprägten Gesangsstimmen.
Zum Abschluss des offiziellen Teils des Dorfabends dankten Andreas Reiche und Stefan Embach, die beiden führten den gesamten Abend gekonnt durch das Programm, allen Mitwirkenden und dem großartigen Publikum für einen gelungenen Dorfabend 2012 und sprachen schon jetzt die Einladung für das kommende Jahr aus.
Zum Ausklang des Abends ließ es sich „Green Lemon“ nicht nehmen, die noch zahlreich anwesenden Gäste noch einige Stunden lang mit guter Rockmusik zu unterhalten.

Alexandra Bee...

"Die Goschenh...

"Beat-Shakers...

"Boom" HipHop...

Green Lemon

"Eine Bank fü...

"50 werden wi...

Junger Chor d...

Autor/Redakteur: Günter Dreblow (dre)
Bilder: (Fotos: Karl-Heinz Piepenbrink)
Erstellt am 13.11.2012
8620 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Günter Dreblow
aus Burgwedel
>> Nachricht senden
   Artikel von Günter Dreblow
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Kultur und Freizeit