Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Kultur und Freizeit
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Für viele das Highlight des Jahres
Mehr als 500 Gäste beim Reiter- und Jägerball
Das Publikum war begeistert und klatschte kräftig mit
Burgdorf. Für den Reiter- und Jägerball braucht man keine Werbung mehr zu machen. Im Gegenteil: „Wir hatten noch 200 Interessierte in der Warteschleife“, bedauert Hans-Jürgen Engelbrecht, Chef des Veranstaltungszentrums Burgdorf. Nach wie vor sei der Reiter- und Jägerball der größte in der Region. Er könne sich nicht erklären, warum sich manch anderer Ball in Wohlgefallen auflöse und dieser seit Jahren großen Zulauf habe. Am zweiten Wochenende im Februar besuchten rund 500 Gäste im Veranstaltungszentrum den 9. Reiter- und Jägerball und feierten ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden.

Barthold Plaß, Erster Vorsitzender vom Pferdeland Burgdorf, begrüßte jeden Gast persönlich und dankte in einer kleinen Ansprache den vielen Helfern, die zum Gelingen des Balles beitrugen. Stellvertretend für viele nannte er Gabriele Muhle und Sabine Plaß, die jeder Dame zur Begrüßung eine Rose überreichten sowie Willi Prieß, der für die Dekoration des Abends sorgte. Zusammen mit Manfred Dunker schleppte er zehn Säcke Quarzsand, 12 Liegestühle, vier Palmen, drei Pferdeskulpturen sowie Fackeln zum Veranstaltungszentrum. „Das Motto unseres Balles ist die brasilianische Nacht“, erläutert Willi Prieß, dafür habe man im Eingangsbereich auf Sand Liegestühle unter Palmen aufgestellt. Außerdem gebe es erstmals eine Cocktailbar mit leckeren Drinks. „Wir wollen die Herzen der Gäste erfreuen.“

Abwechslungsreiches Show-Programm

Die Fairytales, eine A-Cappella-Gruppe aus Burgdorf, hatte das Publikum schnell auf seiner Seite und begeisterte mit Hits aus den 50er und 60er Jahren. Die Pop, Soul und Jazzsängerin Bianca El-Mabrouk präsentierte dem Publikum tanzbare Melodien bis hin zum Partykracher. Höhepunkt des Abends war der Auftritt eines brasilianischen Tanzensembles. Sie tanzten in farbenfrohen Kostümen Samba, präsentierten eine atemberaubende Akrobatik und animierten das Publikum zum Mitmachen. Viele Gäste standen auf, um die Darbietung besser sehen zu können. „Wir wollen den Gästen jedes Jahr etwas Neues bieten“, sagt Otto Thiele, 2. Vorsitzender der Jägerschaft Burgdorf. „Wer einmal hier war, kommt gerne wieder.“ Der Ball sei eine gute Gelegenheit, die Freundschaft zwischen den Jägern und den Reitern zu festigen.
Das sieht auch Dr. Klaus Kiehne so, Erster Vorsitzender der Jägerschaft Burgdorf. „Uns ist es wichtig, der Öffentlichkeit deutlich zu machen, dass die Jagd für die Verträglichkeit von Wald und Wild notwendig ist.“ Derzeit müssten beispielsweise die Tiere in den Revieren versorgt werden, weil sie im Schnee nicht genug Futter fänden.

Highlight des Jahres

Es gibt Menschen in Burgdorf und Umgebung, die jedes Jahr auf den Reiter- und Jägerball hinfiebern. So wie beispielsweise Sonja Prieß. „Ich überlege mir schon zwei Monate vorher, was ich anziehen werde, freue mich auf das tolle Buffet und genieße es, Menschen zu treffen, die ich schon länger nicht gesehen habe.“ Ähnlich sieht das auch Mirco Zschoch, Vorsitzender Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Burgdorf, der mit seiner Frau den Reiter- und Jägerball genießt. „Wir mögen den Tanz, das Show-Programm, die anregenden Gespräche sowie das gesellige Beisammensein.“ Auch Karl-Ludwig Schrader, Erster Vorsitzender des Verkehrs- und Verschönerungsverein, lässt es sich nicht nehmen, beim Ball dabei zu sein. „Wo“, fragt er, „gibt es den ganzen Abend so viele charmante Darbietungen?“ Das Bläsercorps Burgwedel-Thönse begrüße die Gäste mit Jagdsignalen, es gebe tolle Musik zum Tanzen, ein Buffet vom Feinsten, eine Eisbombe mit Wunderkerzen ala Traumschiff sowie ein nächtliches Kuchenbuffet. Alles in Allem eine rauschende Ballnacht, die sich im nächsten Jahr zum zehnten Male fortsetzen wird.











Autor/Redakteur: Ingrid Hilgers (hi)
Bilder: ( privat)
Erstellt am 16.02.2010
7372 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Ingrid Hilgers
aus Burgdorf
>> Nachricht senden
   Artikel von Ingrid Hilgers
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Kultur und Freizeit