Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Aktuelle Fahndungen und Zeugenaufrufe
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel drucken

54-jährige Prostituierte tot aufgefunden - Phantomskizze


(Bild: Polizei)

Braunschweig (ots) - Braunschweig, Berliner Platz 03.10.2007
Offenbar Opfer eines Verbrechens wurde eine 54 Jahre alte
Prostituierte, die am Dienstagabend in ihrer Modellwohnung in einem
Hochhaus am Berliner Platz 1 d tot aufgefunden wurde.
Die Polizei hat umgehend eine 15-köpfige Mordkommission eingerichtet.
Ersten Ermittlungen zufolge starb die Frau an massiven
Verletzungen, die ihr ein bislang Unbekannter, vermutlich in der
Nacht zum Dienstag, zugefügt haben dürfte.
Die Verstorbene ging ihrem Gewerbe in einem Appartement im
sechsten Stock des sogenannten "Ring-Center" in der Nähe des
Hauptbahnhofs nach.
Sie arbeitete dort schon seit mehreren Jahren unter dem Namen
Stella Schumann.
Ein letztes Lebenszeichen hatte es am Montagabend, kurz nach 19.00
Uhr, gegeben.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, insbesondere
hinsichtlich verdächtiger Personen und Fahrzeuge im Bereich des
"Ring-Center" im Zeitraum von Montagabend bis in die Morgenstunden
des Dienstag.
Weiterhin bitten die Ermittler alle Personen, die Kontakte zum
Opfer pflegten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Hinweise an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/4762516.


Braunschweig (ots) - Braunschweig, Berliner Platz 04.10.07
Zahlreiche Spuren verfolgen derzeit die Ermittler der
Mordkommission im Fall der getöteten Prostituierten Stella Schumann.
Die Polizei vernimmt derzeit etliche Personen, die Kontakt zu der
Frau hatten und bittet weiterhin um Hinweise.
Die Frau war am Dienstagabend erschlagen in ihrem Appartement in
einem Hochhaus am Berliner Platz aufgefunden worden.
Das Obduktionsergebnis bestätigte, dass das Opfer durch massive
Schlageinwirkung auf den Kopf getötet wurde.
Insbesondere fragen die Beamten, ob jemand im Bereich
Hauptbahnhof, Berliner Platz, Ring-Center verdächtige Gegenstände
gesichtet hat, die aus einer Wohnung stammen, als Schlagwerkzeug
infrage kommen und vom Täter weggeworfen sein könnten.
Aus dem Besitz der Getöteten sollen zwei Handys fehlen, die
möglicherweise ebenfalls vom Täter entsorgt wurden.
Hinweise an Kriminaldauerdienst, 0531/476 2516.

Braunschweig (ots) - Braunschweig, Berliner Platz 05.10.2007
Bei der Fahndung nach dem Täter erhoffen sich die Beamten, die im
Mordfall der Braunschweiger Prostituierten Stella Schumann ermitteln,
von der Veröffentlichung einer Aufnahme einer Überwachungskamera und
einer Phantomskizze neue Hinweise.
Die Bilder wurden am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft von
einem Ermittlungsrichter freigegeben.
Die Aufnahme der bislang unbekannten Person entstammt einer Kamera
im Hausflur des Hochhauses "Ring-Center" am Berliner Platz.
Sie zeigt einen Mann, der am vergangenen Montag um 19.56 Uhr am
Eingang Nummer 1 d klingelt, anschließend das Haus betritt und
vermutlich die Wohnung des Opfers aufsucht.
Nach den bisherigen Ermittlungen könnte es sich dabei um den
letzten Besucher der Getöteten handeln und damit um einen
Tatverdächtigen.

Beschreibung des Mannes:

Etwa 30-40 Jahre alt, größer als 1,80 m, normale Statur, dunkle,
kurze Haare, vermutlich Deutscher.
Bekleidet war er mit einer dunklen, teilweise hell abgesetzten Jacke.

Ein Polizeizeichner hat aufgrund der Videoaufzeichnung eine
Phantomskizze erstellt.
Demnach könnte die Jacke zumindest im Rückenbereich hell abgesetzt
sein. Auf der rechten Seite trug der Unbekannte offenbar eine über die
Schulter gehängte Tasche, die an einem langen Riemen in Hüfthöhe
getragen wurde.
Nicht ausgeschlossen werden kann, dass er eine Brille auf hatte.
Hinweise bitte an Kriminaldauerdienst, Tel. 0531/4762516


Bild: Polizei


Verantwortlich für diesen Artikel: doris (siehe Autorenliste)
geschrieben am 07.10.2007

Dieser Artikel wurde 8105 mal gelesen.


Kommentare


Neuen Kommentar schreiben

Ihr Name:
Betreff:
Beitrag:
Bitte geben Sie den angezeigten Code ein.

Letzte Aktualisierung: 4.3.2009
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Aktuelle Fahndungen und Zeugenaufrufe