Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Vermischtes
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Historie der SPD und der Gewerkschaften sowie die Novemberrevolution werden in der Ausstellung und einer begleitenden Vortragsreihe thematisiert und analysiert
DGB und VHS zeigen Ausstellung zur Arbeiterbewegung


Plakat zur Wahl der Nationalversammlung am 19. Januar 1919

Was geschah in der Region (Hannover/Lehrte) als der erste Weltkrieg vor dem Ende stand? Und was war der Auslöser der Novemberrevolution von 1918 und wie wirkten sich diese Vorgänge auf die Arbeiterbewegung aus? Auf diese Fragen soll die Ausstellung zur „Regionalen Arbeiterbewegung und Novemberrevolution“, die am 1. September, um 11:00 Uhr in den Räumen der Volkshochschule (VHS) Ostkreis Hannover am Lehrter Rathausplatz eröffnet wird, Antworten geben.

Die Wanderausstellung wurde vom Historiker Dr. Peter Schulze seit 2013 kontinuierlich aufgebaut und umfasst 19 Informationsbanner von denen zwei Geschichtsabschnitt aus Lehrte wiedergeben. Ganz wichtig war der Geschäftsführerin der VHS, Elke Vaihinger, die Themen der Ausstellung mit Lehrte zu Verknüpfung, da die Arbeiterbewegung in Lehrte einen ähnlichen Geschichtsverlauf genommen hat wie in Hannover.

Der örtliche DGB Vorsitzende Reinhard Nold hält es für wichtig, dass Schüler/innen und jüngere Menschen ein Geschichtsbewusstsein vermittelt und angeboten wird, damit sie aus der Geschichte lernen. Dies so Nold, „bedeutet, dass die Ausstellung auch als dynamischer Lernprozess zu verstehen ist, in dem alle drei Zeitdimensionen (Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft) sinnvoll in Zusammenhang gebracht und so auf die eigene Lebenssituation bezogen werden können, um Welt-, Geschichts- und Selbstverständnis zu entwickeln und zu erweitern“.

Begleitend zur Ausstellung bietet der Historiker Peter Schulze Vorträge an. Der erste Vortrag wird sich am Donnerstag, 5. September um 18:00 Uhr mit dem Thema „Die hannoversche Arbeiterbewegung im Ersten Weltkrieg“ auseinandersetzen. Es folgt am Donnerstag, 12. September, um 18:00 Uhr der Vortrag „SPD und Gewerkschaften in Hannover als Ordnungsmacht“. Während sich der letzte Vortrag am Donnerstag, 19. September um 18:00 Uhr mit dem „Politische Versagen und dem Zusammenbruch“ zwischen 1930 und 1933“ beschäftigt. Die Vorträge werden in den Räumen der VHS in Lehrte, Rathausplatz 2, stattfinden. Die Ausstellung ist den ganzen September von montags bis freitags von 10:00 bis 16:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung zu besichtigen. Da die Plätze für die Vorträge begrenzt sind, bittet Frau Vaihinger um eine telefonische Anmeldung unter 0513275000-0.

Autor/Redakteur: Reinhard Nold (rn)
Homepage: http://www.dgb-lehrte.de.ms/
Bilder: DGB Lehrte
Erstellt am 30.08.2019
157 mal gelesen.
Veranstalter: VHS in Lehrte
Adresse: Rathausplatz 2, 31275 Lehrte

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Reinhard Nold
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Reinhard Nold
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Vermischtes