Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Forum
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonierenAltkreis Nachrichten bei Twitter folgenAltkreis Nachrichten bei Facebook
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Vermischtes
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Programmheft ist kostenlos in allen Regionskommunen erhältlich
Die offene Pforte 2018: Auch Hausgarten von Erika Linda in Burgdorf lädt zum Besuch ein


Hannover/Burgdorf/Langenhagen. Ein besonderer Einblick in privat gestaltete Grünanlagen: 165 Gärten in Stadt und Region Hannover – vom kleinen Innenhof über Kleingärten bis zu kleinen Parks – laden auch in diesem Jahr zu einem Besuch ein, um sich an der Vielfalt, Besonderheit und Schönheit der Gärten und an der Begeisterung der in den grünen Oasen lebenden Menschen zu erfreuen. Insgesamt bietet das neue Programm „Die offene Pforte“ wieder eine bunte Mischung von Gärten, die Gartenliebhaberinnen und -liebhaber Anregung und Inspiration für das Gestalten des eigenen Gartens bieten oder einfach schön anzuschauen sind.

Mitte April sind die ersten Gärten zu besichtigen. Die letzte Gelegenheit zu einem Gartenbesuch bietet sich Anfang November. 14 Gärten sind in diesem Jahr neu im Programm, vier private Refugien sind nach einer Pause wieder mit von der Partie. Im hannoverschen Umland öffnet als Erste Erika Linda am Sonntag, 22. April, 13 Uhr, die Pforte ihres 400 Quadratmeter großen Hausgartens in Burgdorf. Auf der Parzelle mit der Adresse Im Stillen Winkel 15 blühen dann die ausgepflanzten Kamelien und die dazu passenden Stauden. Am selben Tag, nur eine Stunde später, später sind dann Claudia Güldner und Gerd Kretschmer in Langenhagen, Brieger Straße 4, die Gastgeber für Gartenfreunde, die sich für winterharte Kakteen, Säulenobst und Mammutblatt interessieren.

Das aktuelle Programmheft ist ab dem 13. April kostenlos bei den Regionskommunen erhältlich. In Hannover liegt es an folgenden Stellen zur Mitnahme aus: Hannover-Tourismus-Service, Stadtteilbüchereien, Neues Rathaus und direkt beim Fachbereich Umwelt und Stadtgrün in der Arndtstraße 1 (im Eingangsbereich). Die Broschüre kann auch unter www.hannover.de (Suchbegriff „Offene Pforte“) heruntergeladen werden. Der Versand von Programmen ist nur nach Zusendung eines adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlages (DIN Lang, mit 1,45 Euro für eine Broschüre) an den Fachbereich Umwelt und Stadtgrün (Arndtstraße 1, 30167 Hannover) möglich.

Die Idee der offenen Gärten, die schon in England verbreitet war, wurde 1991 anlässlich der 750-Jahr-Feier der Landeshauptstadt Hannover aufgegriffen und in der Stadt eingeführt. Damals öffneten 26 Gärten ihre Pforten. Seitdem steigt die Zahl der gartenbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Stadt und Umland kontinuierlich.

Autor/Redakteur: Frank Meyer (hkx)
Bilder: Region Hannover
Erstellt am 10.04.2018
75 mal gelesen.
Adresse: Im Stillen Winkel 15

Kommentare


Neuen Kommentar schreiben

Ihr Name:
Betreff:
Beitrag:
Bitte geben Sie den angezeigten Code ein.
Der Code gilt etwa 4 Stunden. Sollten Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte hier. Achtung: Ihre Eingaben gehen verloren!

   © 1998-2017 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Frank Meyer
aus Hemmingen
>> Nachricht senden
   Artikel von Frank Meyer
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Vermischtes