Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Forum
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonierenAltkreis Nachrichten bei Twitter folgenAltkreis Nachrichten bei Facebook
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Vermischtes
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
„Amtshilfe“ für Naturschützer aus Frankreich – Vogel wird im Auto zurückgebracht
Geier aus den Cevennen verfliegt sich in die Region Hannover
Tierpfleger Jürgen Müller (l.) und Stationsleiter Dr. Florian Brandes bei der Eingangsuntersuchung des Bartgeiers. Foto: Franziska Bergen Der auf dem Rücken befestigte Sender. Foto: Franziska Bergen Der junge Bartgeier, der aus den französischen Cevennen stammt und sich in die Region Hannover verflogen hat. Foto: WildtierstationDer junge Bartgeier, der aus den französischen Cevennen stammt und sich in die Region Hannover verflogen hat. Foto: Wildtierstation
Region Hannover/Neustadt a. Rbge. Dieser Vogel ist tüchtig vom Weg abgekommen: In Eilvese (Neustadt a. Rbge.) haben Naturschützer in dieser Woche einen jungen Bartgeier aufgegriffen – eine Art, die in Norddeutschland in der Regel im Zoo vorkommt. Das Tier stammt aus den französischen Cevennen und war dort von Vogelschützern der Ligue pour la Protection des Oiseaux schmerzlich vermisst worden.



Glück für den Geier: Der Vogel war beringt und mit einem Sender gekennzeichnet. Die französischen Umweltschützer konnten den Irrflug des Tieres dank GPS-Signalen nachverfolgen – und wanden sich per Mail an die bekannten Naturschutzinstitutionen und -verbände mit der Bitte, den Geier zu beobachten, zu füttern und am besten einzufangen. Dank Unterstützung der Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer (ÖSSM) und der Wildtier- und Artenschutzstation Sachensenhagen (WASS) gelang das. „Der Vogel war einigermaßen fit, komplett durchnässt, wäre aber nicht mehr weggekommen“, berichtet Thomas Brandt von der ÖSSM, der den Bartgeier zusammen mit Tierarzt Dr. Florian Brandes eingefangen hat. Aktuell erholt sich das wertvolle Tier in der Wildtier- und Artenschutzstation Sachsenhagen. Zurück geht es schon bald mit dem Auto – quasi mit dem Taxi in die Cevennen.




Der auf dem R...

Der junge Bar...

Der junge Bar...

Autor/Redakteur: Frank Meyer (hkx)
Bilder: Franziska Bergen und Wildtierstation
Erstellt am 03.08.2017
81 mal gelesen.

Kommentare


Neuen Kommentar schreiben

Ihr Name:
Betreff:
Beitrag:
Bitte geben Sie den angezeigten Code ein.
Der Code gilt etwa 4 Stunden. Sollten Sie den Code nicht lesen können, klicken Sie bitte hier. Achtung: Ihre Eingaben gehen verloren!

   © 1998-2017 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Frank Meyer
aus Hemmingen
>> Nachricht senden
   Artikel von Frank Meyer
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Vermischtes