Anmeldung


Zugangskennung anfordern
   Rubriken
Aktuelle Übersicht
  - Neueste
  - Suche
  - Gästebuch
Vermischtes
  - Stadt Burgdorf
  - Stadt Lehrte
  - Stadt Sehnde
  - FFW Lehrte
  - Region Hannover
  - Polizei Hannover
  - Polizei BS
Politik & Wirtschaft
Kultur & Freizeit
  - Veranstaltungen
  - Termin melden
Film & Video
Lyrik & Cartoons
Sport & Spiel
Überregional
  - Tagesschau.de
  - Spiegel Online
  - Handelsblatt
  - Heise Online
  - Telepolis

Altkreis Nachrichten abonieren
  Newsletter
Ich möchte den wöchentlichen Altkreis-Newsletter kostenlos

   Rubrik: Vermischtes
vorheriger Artikelnächster ArtikelArtikel druckenMit Facebook-Freunden teilenBei Google Bookmarks eintragen
Nachtragsmeldung! Erneuter Zeugenaufruf! Unfallflucht: 52-jähriger Radfahrer stirbt bei Verkehrsunfall - Polizei rekonstruiert möglichen Unfallhergang
Hannover (ots) - Nach dem tödlichen Verkehrsunfall gestern Abend
in Arpke (Lehrte), bei dem ein 52 Jahre alter Radfahrer ums Leben
gekommen war, intensiviert die Polizei ihre Ermittlungen und hat
heute Morgen erneut Unfallspuren gesichert. Zudem haben die Beamten
den möglichen Unfallhergang rekonstruiert.

Ein 28-jähriger Passant fand den 52 Jahre alten Mann gegen 21:45
Uhr an der Einmündung der Straßen Zum Hämeler Wald/Westerende leblos,
halb auf der Fahrbahn, halb auf dem Gehweg liegend auf und alarmierte
die Rettungskräfte. In unmittelbarer Nähe entdeckte der Zeuge ferner
ein beschädigtes Fahrrad auf der Straße, mit dem das Opfer vermutlich
unterwegs gewesen war. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes
feststellen. Beamte des Verkehrsunfalldienstes (VUD) Hannover haben
die Ermittlungen aufgenommen. Sie gehen aufgrund der aufgefundenen
Spuren -sie fanden unter anderem mehrere Plastikteile, die vermutlich
von einem PKW stammen- sowie der Verletzungen des Radfahrers davon
aus, dass der 52-Jährige Opfer eines Verkehrsunfalls geworden ist.
Anwohner berichteten ferner, dass sie kurz vor 21:45 Uhr einen lauten
Knall gehört hätten (wir haben darüber berichtet). Derzeit gibt es
keine konkreten Hinweise auf den Unfallverursacher. Beamte des VUD
haben den Unfallort heute Morgen erneut aufgesucht und weitere Spuren
gesichert. Zudem haben sie aufgrund erster Ermittlungen den
wahrscheinlichen Unfallhergang rekonstruieren können. Demnach gehen
sie davon aus, dass der flüchtige Unfallverursacher von Süden in den
Einmündungsbereich zu den Straßen Westerende bzw. Ahrbeke eingefahren
war. Dabei kann er sowohl aus der Straße Kreuzkamp als auch aus der
Straße Zum Hämeler Wald gekommen sein. Im Einmündungsbereich übersah
er den vermutlich von rechts aus der Straße Ahrbeke kommenden,
vorfahrtberechtigten Radfahrer und es kam zum Zusammenstoß.
Anschließend flüchtete der Verursacher in unbekannte Richtung. Rund
um den Unfallort werden die Beamten heute Handzettel verteilen und
die Anwohner nach möglichen Hinweisen befragen. Durch in Auftrag
gegebene Untersuchungen der sichergestellten Unfallspuren erhoffen
sich die Ermittler zudem konkrete Hinweise auf das verursachende
Fahrzeug. Wer Angaben zum Unfall oder dem Verursacher machen kann,
setzt sich bitte mit dem Verkehrsunfalldienst Hannover unter der
Telefonnummer 0511 109-1888 in Verbindung.

Autor/Redakteur: Doris Prante-Ledderbohm (doris)
Erstellt am 28.12.2012
4665 mal gelesen.

   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten
   Über den Autor
Doris Prante-Ledderbohm
aus Lehrte
>> Nachricht senden
   Artikel von Doris Prante-Ledderbohm
   Stadtplan [-]
Bitte aktivieren Sie bei Ihrem Browser JavaScript, um die Karte anzuzeigen!
   Vermischtes