Zum Schutz von Patienten, Bewohnern und Mitarbeitenden
Besuchsverbot im Klinikum Wahrendorff


Klinikum Wahrendorff

Sehnde/Ilten, 13. März 2020
Um die weltweite Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) einzudämmen und die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung der Patienten, Bewohner, ihrer Angehörigen sowie der Mitarbeitenden und möglicherweise (bei unerkannten Infektionen) auch von Besuchern selbst zu reduzieren, gibt es bundesweit an Kliniken immer mehr Besuchsverbote.

Dieser Schutzmaßnahme schließt sich das Klinikum Wahrendorff an. Es gilt seit dem 13. Februar 2020 bis auf Weiteres ein Besuchsverbot für das gesamte Klinikum, in allen Häusern, Stationen, Tageskliniken etc. Soweit medizinische Gründe eine Ausnahme notwendig machen, wird die jeweilige Station bzw. der zuständige Bereich des Klinikums Kontakt mit den Angehörigen aufnehmen.

Das Klinikum dankt herzlich für das Verständnis in dieser sehr besonderen Lage.

Für weitere aktuelle Informationen zu SARS-CoV-2 verweist das Klinikum Wahrendorff auf diese Webseiten:

• Robert Koch Institut: www.rki.de
• Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung: www.bzga.de
• Bundesministerium für Gesundheit: www.bundesgesundheitsministerium.de

Verantwortlich: Petra Perleberg (pp)
Erstellt: 13.03.2020
605 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten