Zukunftstag im Klinikum Wahrendorff
Begehrte Plätze bei einem der besten Arbeitgeber und Ausbilder Deutschlands jetzt sichern


Ein Schüler übernimmt die Arbeit von Bewohnern aus dem Heimbereich im Klinik Wahrendorff. Ziel aller Arbeitsangebote ist immer, dem Alltag eine Struktur zu geben und ihn dadurch sinnvoll zu gestalten.Klinikum Wahrendorff

Sehnde/Ilten, 31. Januar 2019
Das Klinikum Wahrendorff, das Fachkrankenhaus für die Seele, beteiligt sich auch 2019 wieder am bundesweiten Zukunftstag. Wer Interesse hat, hinter die Kulissen einer der größten psychiatrischen Einrichtung in Deutschland zu blicken, muss dieses Jahr etwas schneller sein. Denn in diesem Jahr findet der Zukunftstag bereits am Donnerstag, 28. März, von 09:00 bis 15:00 Uhr statt. Jungen und Mädchen können sich bis zum Montag, 11. März 2019 anmelden.

Fasst man die aktuellen Ergebnisse der Sozialforschung zur Arbeitswelt zusammen, dann sind den meisten Menschen das Wohlfühlen bei der Arbeit, die Arbeitsplatzsicherheit und ein zukunftssicherer Beruf besonders wichtig. „Da können wir punkten“, freut sich Dr. Rainer Brase, Geschäftsführer des Klinikum Wahrendorff. BRIGITTE, ELTERN und CAPITAL bewerten das Klinikum Wahrendorff als einen der besten Arbeitgeber und Ausbilder. Fünf Sterne für die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Heilerziehungspflege. Höchstnoten für die Ausbildung in den kaufmännischen Bereichen. Top in der Ausbildung: Betreuung, Lernen im Betrieb, Engagement des Unternehmens, Erfolgschancen, innovative Lernmethoden. „Und bei aller Digitalisierung, in der Arbeit in der Psychiatrie und Psychosomatik bleibt der Mensch entscheidend. Wir bieten Arbeitsplätze mit Zukunft. Pflegeberufe in der Psychiatrie sind nicht nur zukunftsfähig, sondern bieten einen sicheren Arbeitsplatz und sind gute Ausgangspunkte auch für die weitere Karriereplanung.“

Für den Zukunftstag stehen 45 Plätze zur Verfügung. Geboten wird ein Zukunftstag, der Informationen über das spezielle Angebot eines Fachkrankenhauses für die Seele und die verschiedenen Tätigkeitsfelder vermittelt. Hier gibt es Antworten auf die Fragen: Psychisch krank – was bedeutet das? Welche Behandlungen gibt es? Was macht die psychiatrische Pflege so besonders? Dazu gibt es Workshops mit „aktiven Elementen“ zum Mitmachen, Rundtouren durch das Klinikum und einen Mittagsimbiss zur Stärkung.

Das Klinikum Wahrendorff bietet über 100 Auszubildenden einen beruflichen Einstieg. Die meisten Auszubildenden arbeiten und lernen in der Pflege. Aber es werden auch weitere Ausbildungsberufe angeboten: Kaufmann/-frau im Gesund-heitswesen oder im Büromanagement, Gärtner/in (Garten- und Landschaftsbau oder Ziergartenbau), Maler/in und Lackierer/in, Florist/in und Fachinformatiker/in (Systemintegration). Auch dual Studierende können hier zum Bachelor Health Management oder Soziale Arbeit kommen. Nächster Ausbildungsbeginn ist wieder am 01. August 2019.

Jungen und Mädchen, die sich für den Zukunftstag interessieren, melden sich bitte unter Telefon 05132 90 2201 oder 05132 90 2264 oder der E-Mail: sek-gf@wahrendorff.de an.

Ein Schüler übernimmt die Arbeit von Bewohnern aus dem Heimbereich im Klinik Wahrendorff. Ziel aller Arbeitsangebote ist immer, dem Alltag eine Struktur zu geben und ihn dadurch sinnvoll zu gestalten. (Foto: Klinikum Wahrendorff)

Mehr Informationen: www.wahrendorff.de

Einladung an die Redaktion zum aktiven Presserundgang: Wir bieten Ihnen als Pressevertretung die Möglichkeit, ebenfalls am Zukunftstag teil zu nehmen. Sie können bei den Workshops und Führungen mitmachen.
Anmeldungen für den aktiven Presserundgang bitte unter Telefon 05132 90 2264 oder per E-Mail an: a.kath@wahrendorff.de.


Das Klinikum Wahrendorff ist das Fachkrankenhaus für die Seele und eine große Einrichtung der Eingliederungshilfe.
Der Stammsitz liegt zwölf Kilometer östlich der Landeshauptstadt Hannover in Sehnde mit den beiden Standorten Ilten und Köthenwald. Mit der Psychiatrisch-Psychosomatischen Klinik Celle betreibt das Klinikum Wahrendorff ein zweites Krankenhaus. Die Kliniken bieten ambulante, teilstationäre und vollstationäre Versorgung in der Akutpsychiatrie, Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie. Die Eingliederungshilfe ermöglicht Wohn- und Lebensperspektiven für Menschen mit seelischen, geistigen und/oder Mehrfachbehinderungen in Hannover und der Region. Das Gesamtklinikum verfügt über 654 Betten und Plätze. In den differenzierten Heimbereichen finden an die 1.100 Bewohner eine individuelle und fachlich anspruchsvolle Versorgung. Das Klinikum Wahrendorff ist mit 1.400 Mitarbeitenden der größte regionale Arbeitgeber und mit über 100 Ausbildungsplätzen einer der wesentlichen Ausbildungsbetriebe in der Region.

Homepage: https://www.wahrendorff.de
Verantwortlich: Petra Perleberg (pp)
Erstellt: 31.01.2019
470 mal gelesen.
<< Zurück zum Artikel
   © 1998-2019 Altkreis Nachrichten